10.10.11 11:30 Uhr
 924
 

Peitschenhiebe und Zwangsehe: Israel erwägt Verbot von ultraorthodoxer Sekte

Die israelische ultraorthodoxe Sekte "Lev Tahor" macht durch strenge Regeln auf sich aufmerksam: Die Rede ist von Schlägen für angebliche Sünder und zwangsverheirateten Frauen.

Nun denkt Israel über ein Verbot dieser religiösen Gruppierung nach, die intern schon "Taliban-Sekte" genannt wird.

Sektenführer ist Rabbi Schlomo Helbrans, der bereits wegen einer Entführung einer 13-Jährigen vorbestraft ist. Sollte die Sekte als illegal eingestuft werden, müssten alle Kinder aus der Gemeinschaft herausgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Israel, Verbot, Sekte, Zwangsehe, Peitschenhiebe
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen
Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen