10.10.11 09:37 Uhr
 412
 

Bankenkrise 2011: Dexia Bank wird zerschlagen

Mit der Dexia Bank wird nun das erste Finanzinstitut 2011 Opfer der Bankenkrise. Der belgische Teil der Bank soll nun von der Regierung in Brüssel für vier Milliarden Euro aufgekauft werden.

Dazu kommen noch Garantien für Wertpapiere durch Frankreich, Luxemburg und Belgien in Höhe von 90 Milliarden Euro. Dies werden in Form einer "Bad Bank" geschehen. Belgien werde dafür mit 54 Milliarden Euro haften.

Die Dexia Bank werde im Gegenzug 450 Millionen Euro an die Länder zahlen, davon gehen 270 Millionen allein an Belgien. Die Dexia Bank hatte in der letzten Woche mit Liquiditätsprobleme zu kämpfen. Sie war der größte Kreditgeber für Gemeinden, Städte und Regionen in Frankreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Belgien, Bankenkrise, Zerschlagung, Bad Bank
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 09:37 Uhr von Mankind3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Bank war mit Sicherheit nur der Anfang, es werden weitere Folgen, dessen kann man sich sicher sein.
Kommentar ansehen
10.10.2011 09:42 Uhr von tinagel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Absolut richtig: auch das gehört zu einer funktionierenden Marktwirtschaft.
Das was die Banken machen, Gewinne privatisieren und Verluste verstaatlichen funktioniert nicht auf Dauer. Ich bin für eine Verstaatlichung. Wenn wir schon dafür zahlen will ich auch an den Bankgewinnen beteiligt werden. Auch als Steuerzahler.
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:45 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?