10.10.11 09:16 Uhr
 739
 

Berlin: Banken-Kollaps soll verhindert werden

Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Staatspräsident sind sich einig: Bis Ende Oktober soll ein Rettungsplan für Europas Banken vorgelegt werden. Details wurden allerdings nicht genannt.

Die vollständige Lösung soll dann auf dem G20-Gipfel Anfang November präsentiert werden. Beide sind sich aber einig, dass finanzielle Sicherheit sichergestellt werden muss.

Damit wurden die ungeduldigen Finanzmärkte wider vertröstet. Die endgültige Lösung gibt es noch nicht. Spannungen wiesen die beiden ab. Auch bezüglich des Rettungsschirm sei man sich einig, so Sarkozy


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SNfreak
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Kollaps
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 09:16 Uhr von SNfreak
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung sollte man alles Pleite gehen lassen, was pleite gehen kann, hoffentlich ändert sich dann man was, was Banken und gierige Politiker angeht. Mir soll es auch recht sein das so viel Milliarden verloren gehen, das man Hartz 4 komplett ersatzlos streichen muss.
Kommentar ansehen
10.10.2011 09:25 Uhr von usambara
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
die Banken gaben den Griechen Kredite, damit diese unsere Waffen kaufen.
Und damit die Griechen immer weiter rüsten, verkaufte man natürlich auch ordentlich an die Türken (Türkei mit 14 % und Griechenland mit 13 % der gesamten deutschen Waffenexporte)
Kommentar ansehen
10.10.2011 09:33 Uhr von Mankind3
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
erst: vor ein paar Tagen habe ich noch gelesen, das Griechenland vor hat 400 Panzer von der USA zu kaufen.
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:09 Uhr von verni
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Propaganda fürs Volk: LEute ganz ehrlich....beschäftigt Euch mit den Finanzmärkten aus denen man wesentlich mehr ableiten kann als diese Lügner es erzählen. Dort geht bereits das Gerücht um dass Deutschland bereits am vorbereiten der DMArk ist, weil man weiss dass es billiger kommen wird und man so seine Ruhe hat in Zukunft. Dieses Gefasel von Bankenrettungen ist nichts weiter als Zeitschinderei..... vor allem will man auch verhindern dass die Masse ihr Geld von den Banken holt, was man eigentlich besser tun sollte wenn man grössere Beträge dort hat.....wer das hat, sollte schnell noch irgendwo investieren oder das kaufen was eh lange auf dem Plan stand denn die Kohle könnte bald Schall und Rauch bzw. stark entwertet sein.

Eines ist jedenfalls sicher...der Knall kommt....und es ist GARNICHTS in Ordnung...
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:11 Uhr von Mathimon
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Banken gehts nicht?!?! Wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, dass ohne Banken nichts mehr geht?!?! Vielleicht sollte lieber einmal die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass die Banken Schuld an der Misere sein könnten?
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:13 Uhr von neminem
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wenn alles pleite geht: stehen nicht nur die banken blöd da. im gegenteil: die leute, die dafür verantwortlich sind, haben ihre schafe längst im trockenen. aber was ist mit den ganzen rentenfonds zb? da wird eher die bevölkerung dumm aus der wäsche gucken, wenn alles den bach runter geht. sonst hätte man die "banken" längst untergehen lassen, denen gehts doch nicht um die armen banken, aber das alles ist leider etwas komplizierter, da sind abhängigkeiten da.

man muss das system im laufenden betrieb umstellen. ne andere chance seh ich nicht.

[ nachträglich editiert von neminem ]
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:15 Uhr von CommanderRitchie
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
So langsam reichts aber !! Deutschland als Zahlmeister der Europäischen Union ...
Die EU ist am Ende - und keiner von denen in den Regierungen will es sich und den Menschen eingestehen.
Die Merkel und der Rest der Regierungsbagage sagt zu allem Ja und Armen - nur um auf der ganzen Welt als liberal und Großzügig dazustehen - das ist doch einfach nur zum Kotzen....
Erst Griechenland, jetzt die Banken (mal wieder), demnächst dann Spanien, Portugal und Italien.... Island wird auch noch ein paar Millionen Euro gebrauchen können, usw, usw.
Ach ja... irgendein vom Bürgerkrieg ruiniertes "dritte Welt-Land" wird bestimmt auch noch ein paar Milliönschen Aufbauhilfe erwarten.....

Jetzt frage ich mich allen ernstes .... wo holen die das ganze Geld her ??
Immerhin fliegen einem täglich durch die Medien gepostete Milliarden-Summen um die Ohren, das die (die Ohren) mit dem Schlackern gar nicht mehr aufhören.....
Jahrelang wurde dem deutschen Steuerzahler vorgemacht, das man auf Bundes -, Landes -, Kommunalebene sparen müsse um den Regierungshaushalt auszugleichen. Dafür wurden/werden Schulen, Bibliotheken, Hallenbäder und andere Familien/Kultureinrichtungen dauerhaft geschlossen, Steuern in allen Bereichen erhöht. Den Hartz 4rern gönnt man keine 10 Euro mehr im Monat (von der Leyen-gesülze). Die Arbeitnehmer in prikären Jobs (Lohndumping, Leiharbeit, Sozialhilfe trotz Vollzeitjob) leben laut Westerwelle in "römischer Dekadenz". Die staatliche Rentenkasse wurde Parteiübergreifend und kontinuierlich geplündert. Die KFZ-Steuern..... damals noch überwiegend zur infrastruktuellen Erhaltung der Straßenwege gedacht...... weg, vergeudet - und in aller Welt verteilt.
Nicht das an der KFZ-Steuer die Weltfinanz hängt..... zeigt aber, wie der deutsche Steuerzahler veräppelt wird.
Sooooo - und da das alles noch nicht reicht, dürfen die "ach so wohlhabenden" Bürger noch schön für französische Banken blechen.
Nun ... stellt sich jetzt die Frage, ob das alles noch mit dem wohlwollen der in Deutschland lebenden Menschen geschieht.
Wenn die/unsere Demokratie nur noch darin besteht, an bestimmten Terminen in einem Wahllokal irgendwo ein Kreutzchen zu machen ..... und die gewählten Parteien dann machen was sie wollen (auch mit den Steuergeldern).... dann... und das meine ich ironisch.... Haben wir viel erreicht.
Auch der deutsche Bürger ist Europa !!
Und es wäre wohl nicht zuviel verlangt, das der Bürger -zumindest in Form einer Volksabstimmung- ein Mitspracherecht erhält, was mit den Steuergeldern geschehen soll.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:27 Uhr von JesusSchmidt
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
ich SCHEISSE auf die banken! wenn man die geprellten anleger entschädigt, wird das viel billiger. kollabierende banken interessieren mich einen scheissdreck! spekulantenpack braucht auf den sack!
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:30 Uhr von flushbox
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder? Laut Bankenstresstest waren die Banken doch alle gut aufgestellt. Und plötzlich (wenige Monate später) stehen sie schon wieder vor dem Kollaps?

Und jetzt hat man den Plan, bis Ende Oktober einen Plan zu machen. Hut ab vor soviel Weitsicht und Durchblick. Die Märkte (Versicherungen, Banken, Hedge-Fonds) werdens schlucken und die Börsen wieder ordentlich befeuern.

Wahrscheinlich weil sie den Plan, der Ende Oktober präsentiert werden wird, bereits kennen: Man wird hunderte Milliarden an Steuergeldern in die Hand nehmen und den durchweg privat geführten Banken und Hedge-Fonds in den Rachen werfen. Dann wird man noch einmal hunderte Milliarden in die Hand nehmen und den Versicherungen in den Rachen werfen. Nur dieses Mal mit einem Trick! Das Geld wird direkt aus dem EFSF verteilt. Dann steht der deutsche Michel nicht nur für seine eigenen Sünder gerade, sondern auch für alle anderen Sünder innerhalb der EU.

Brave New World.
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:30 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Mathimon: "Wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, dass ohne Banken nichts mehr geht"

Sicherlich würde es ohne gehen, muss es aber nicht. Schuld ist nicht, dass Geld verliehen wird, die Probleme sind Zinsen und Wertpapierhandel/Rohstoffhandel...
Darum: Öffentlich rechtliche Banken welche Kredite ohne Zinsen vergeben. Und natürlich den ganzen Optionshandel usw. abschaffen.
Banken im Prinzip als Geldaufbewahrungsort sowie Ort zum Geldleihen ABER eben nicht Profitorientiert sondern "Volkseigen" (Ja der Begriff ist vorbelastet aber mir fällt kein besserer ein ;) )
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:34 Uhr von Ah.Ess
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Diese armen Banken. Wie sie doch immer wieder die Hilfe des reichen Steuerzahlers brauchen, wenn sie wieder was verzapfen! Die Mehrheit der Deutschen ist gegen diese Auswüchse, gegen den Kapitalismus... aber keiner macht etwas!?
Wir können nur hoffen, dass wir uns selbst abschaffen. Selber befreien können wir uns anscheinend ja nicht.

Lustige Anekdote: Die Banken selbst haben die Pleite Griechenlands (Vorreiter Herr Ackermann) so weit wie möglich hinausgezogen, weil sonst sie alles abbekommen hätten aufgrund der Staatsanleihen. Zum Glück wurden seit 2009 dann immer mehr Anleihen umverteilt, damit der Bürger und Steuerzahler auch etwas davon hat! Danke liebe Banken! Was würden wir nur ohne euch machen!
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:39 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Danke JesusSchmidt Da spekulieren Wohlhabende/Reiche Menschen an den Weltmärkten..... und wenn es "daneben" geht, wwird der steuerzahlende Strassenmop schon für die Verluste aufkommen.
So nicht !!
Mal einfach dargestellt (und etwas Naiv, damit es jeder versteht):
Wäre das gleiche, wenn ich meinen Lohn im Spielcasino Dortmund, Baden-Baden oder sonstwo verzocke... und dann zum Chef rennen würde und mein Geld zurück verlange.... und weil der das nicht kann, müssen dann eben alle anderen Mitarbeiter im nächsten Monat auf etwas Lohn Verzichten.....
Wenn ich aber gewinne...... lebe ich halt schön auf hohem Niveau........
Wer Spekuliert, um maximierte Gewinne zur persönlichen Bereicherung - und Finanzierung seines Luxuslebens zu Erwirtschaften..... der muß auch mit den negativen wirtschaftlichen Auswirkungen leben können, wenn es "schief geht" !!
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:43 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2011 11:58 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo WegMitFerkel und alle anderen User Korrekt bemerkt.
Wie das möglich ist ??
Privatsender.....(von Unternehmen - durch Werbung - finanziert)... auf denen Volksverdummungsprogramme rauf und runter gesendet werden (X-Diaries, Britt, Familien im Brennpunkt, usw.) mit dem Ziel, den Bürger in die falsche Richtung zu lenken. Da soll sich der Bürger über die Hartz 4rer aufregen und sich in dem "tollen" Gefühl sonnen, wie gut es einem selber geht.
Und.... was sollen uns solche Sendungen wie "Die Geissens" sagen ?? Soll der Durchschnittsbürger diese "Typen" Bewundern, soll er sich darüber ärgern ?? Programme ohne Sinn und Verstand !!
Nicht umsonst werden seriöse Sozialkritische und/oder Politisch hinterfragte Sendungen erst zu später Stunde gesendet...... zu Zeiten, wo der "brave Bürger" längst im Bett liegt um am nächsten Morgen wieder seiner (eventuell unterbezahlten) Arbeit nachzugehen, die "Assis" unserer Gesellschaft längst Komabesoffen auf der Couch herumlungern, und irgendwelche - von Schlaflosigkeit gepeinigten - "Nachtschwärmer vor Müdigkeit eh kaum noch bemerken, was gerade im Programm läuft.
Die perfide Mischung von drohender Arbeitslosigkeit, Existenzangst, Gewinnmaximierung, Standesdünkel... und der Drang zur eigenen positiven Selbstdarstellung gegenüber anderen...... hat die deutsche Bevölkerung zu einem Volk von Egoisten gemacht. Da Intressiert die meisten wohl nicht die große Europa/Weltpolitik- sondern sind auf ihr eigenes angeberisches Leben fixiert (Mein Haus. mein Bankkonto, mein Auto, usw.)
Nicht umsonst ist das Wahlsystem in Deutschland kompliziert.... und undurchsichtig wie "London im Jahrhundertnebel"
Denn logisch ist doch.... wer das Wahlsystem, Koalitionsystem, Regierungssystem nicht versteht, wird es auch nicht wagen, fehlerhafte Politik zu kritisieren.
Nun...... selbst wenn die Mehrheit der Bevölkerung nicht mit der Politik einverstanden ist...... wie soll der Bürger dem Treiben einhalt gebieten ?!
Es gibt bestimmt viele Möglichkeiten dieser Krisenbewältigung.
Z.B.:
Einfrieren aller Privatvermögen über eine bestimmten Summe in der geamten EU - und Zwangszuführung der Gelder in den EU-Krisenfond.
Einführung von Mindestlohn zu gleichen Bedingungen in der ganzen EU.... aber auch eine Höchstgrenze bei Spitzenverdienern (bei Mehrverdienst ebenfalls Zwangsabgabe der Gelder an die EU)
Klare Verstöße und Regelwidrigkeiten gegen das EU-Recht einzelner Staaten mit dem Ausschluß aus der EU Ahnden.
Und.... als letztes Mittel: Austritt der BRD aus der EU.
Kommentar ansehen
10.10.2011 19:15 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Puzzle fügt sich langsam zusammen und systemkritische Theorien, die als Verschwörung konnotiert wurden werden nun im öffentlichen Diskurs aufgegriffen. Nächsten Samstag entscheidet sich, ob der Diskurs Theorie bleibt.

"Verrückte sind nur Blinde, die schon lange sehen können" - Friedrich Nietzsche
Kommentar ansehen
11.10.2011 06:07 Uhr von Mr.Krabbe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ WegMitFerkel & CommanderRitchie: Das wichtigste hat man ja schon geschafft es gibt kaum noch Waffen im privat Besitz. nur mit Pfeil und Bogen gegen die Regierung vorzugehen ist wahrscheinlich nicht sehr erfolgreich

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?