10.10.11 05:19 Uhr
 77
 

Kairo: Al-Dschasira appelliert, Staatsfernsehen polarisiert (Update)

In Kairo wüteten die schwersten Unruhen seit der Revolution (ShortNews berichtete). Meldeten vorher Agenturen zunächst 19, dann 22 Tote, ist die Zahl nun auf 24 Tote angestiegen. Ebenso sind bis jetzt 200 Verletzte gemeldet worden. Unterdessen hetzt das Staatsfernsehen gegen die Demonstranten.

Laut dem Politologen Hassan Abu Saada hätten sich die koptischen Christen nicht nur auf einen friedlichen Sitzprotest vorbereitet, sondern eben auf Gewalt. Sie allein seien verantwortlich und müssten im Sinne der Notstandsgesetze hart bestraft werden.

Unterdessen zeigt sich der freie Sender Al-Dschasira gemäßigter und appellierte an die Bevölkerung. Töten sei Unrecht und ohne jede Rechtfertigung. Christen und Muslime seien beide Ägypter. Die Armee hat eine Ausgangssperre erlassen, die Regierung für Montag eine außerordentliche Sitzung einberufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Tote, Demonstration, Kairo
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?