10.10.11 07:03 Uhr
 79
 

Thailand: Mehr als 260 Menschen sterben bei Hochwasser

Durch heftige Regenmassen wurden weite Teile des Nordens und des zentralen Thailands überschwemmt. Selbst die Tempelanlagen der UNESCO-Weltkulturstadt Ayutthaya stehen derzeit unter Wasser. Experten bezeichnen die schwersten Überschwemmungen seit 20 Jahren. Monsunregen hatte zwei Monate gewütet.

Mehr als 260 registrierte Tote und mehrere Milliarden Schaden wurden bereits gemeldet. 2,3 Millionen Menschen sind betroffen, 30 Provinzen der insgesamt 77 haben arge Probleme, die Wassermassen in den Griff zu bekommen.

Auch in den angrenzenden Ländern gibt es Probleme durch den Monsunregen. In Kambodscha starben 150 Menschen bisher, Laos und Vietnam sind ebenso betroffen.


WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Thailand, Hochwasser, UNESCO
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 07:03 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Durch den Monsun... heftig finde ich, dass anscheinend darüber hier niemand berichten wollte. News-Artikel gab mir die Suche nicht aus.

Ich finds schlimm. Ich hoffe, KamalaKurt gehts gut. Lebt der nicht in Thailand?
Kommentar ansehen
10.10.2011 07:22 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
müssen ja wassermassen heruntergekommen sein, die man sich nicht vorstellen kann. wenn ein teil des landes, das fast so groß wie die deutschland ist kniehoch unter waser steht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?