10.10.11 07:00 Uhr
 296
 

Gesicht des attackierten Toreros mit Titan-Platten rekonstruiert

Bei einer Stierattacke in der Arena von Saragossa in Spanien wurde Torero Juan José Padilla schwer im Gesicht verletzt (ShortNews berichtete). Nun wurde in einer langen Operation das Gesicht wieder hergestellt, Padilla selbst geht es dem Umständen entsprechend gut.

Während einer Vorstellung hatte sich ein Stierhorn in die untere Gesichtshälfte gebohrt und war neben dem linken Auge wieder heraus gestoßen. Die Gesichtsknochen des Toreros wurden dabei stark beschädigt und der Sehnerv des linken Auges zerstört.

Das Augenlicht konnten die Ärzte nicht wieder herstellen, doch die Gesichtshälfte wurde mit Titan-Platten und Gewebestücken gut rekonstruiert worden. Padilla selber äusserte sich auch und gab an, er möchte auf jeden Fall wieder zurück in seinen alten Beruf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesicht, Titan, Verletzter, Torero
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 07:00 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na herzlichen Glückwunsch... da kommt er ein Mal mit dem leben davon und will weitermachen.

Ich habe das Bild übrigens entschärft, den genauen Anblick gibts in der Quelle. Schließlich will das der gemeine Bild-erberger ja sehen ;)
Kommentar ansehen
10.10.2011 07:28 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ob jetzt: stierkampf zur spanichen kultur gehört oder nicht. auf alle fälle ist es tierquälerei. ich könnte mich an solchen berichten nicht sattlesen.

aber leider ist es so, solange die regierung, der welttierschutzverband oder andere kompetente einrichtungen die augen verschließen, geht das unsinnige gemetzel weiter.
Kommentar ansehen
10.10.2011 09:17 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon das es natürlich Tierquälerei ist und der Stierkampf deswegen alleine schon verboten werden sollte, finde ich die Zahl der Toreros und Zuschauer die immer wieder schwere verletzungen davon trage oder gar getötet werden bedenklich und auch einen weiteren Grund den Stierkampf eindgültig zu verbieten.
Unten mal eine Auflistung von Unfällen beim Stierkamf über die hier bei SN berichtet wurde.

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
10.10.2011 20:06 Uhr von spencinator78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht: trifft der nächste Stier ein bisschen besser..

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
20.10.2011 16:16 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...wurde mit Titan-Platten und Gewebestücken gut rekonstruiert worden."

r.j.

P.s. An die Stierkampfkenner hier: Was sagt ihr denn zu den Viehtransporten, Massenhaltungen von Hühnern und ähnlichen, nicht öffentlichen, Tierquälereien in zivilisierteren Ländern als Spanien?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?