10.10.11 06:02 Uhr
 7.161
 

USA: Frau schiebt in letzter Minute Kinderwagen von den Gleisen und stirbt

Eine Frau hat in Kalifornien einem Baby in allerletzter Sekunde das Leben gerettet. Die Frau fand dabei den Tod.

Ein Kinderwagen stand auf den Bahnschienen und hatte sich verklemmt. Eine Frau konnte den Wagen in letzter Sekunde eine Stoß geben, bevor der Zug kam. Das Baby im Kinderwagen blieb unverletzt.

"Sie hat es nicht ganz geschafft", sagte Polizist Dan Warren. Ob die Frau ein Elternteil des Kindes war, stand noch nicht fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Minute, Kinderwagen
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 07:13 Uhr von blade31
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
"Sie hat es nicht ganz geschafft"

uhhh einen bösen Humor hat der Polizist...
Kommentar ansehen
10.10.2011 07:21 Uhr von sockpuppet
 
+56 | -0
 
ANZEIGEN
update: in einer anderen (besseren) quelle steht,

1. dass es IHR baby war (sie war die mutter)
2. dass die mutter mit dem kinderwagen über den bahnübergang lief, obwohl die schranken unten waren
3. "quiet" bedeutet in dem fall sowas wie "rechtzeitig". "sie hat es nicht rechtzeitig geschafft. dem baby geht es gut, aber sie ist überrollt worden". der polizist hat das nicht sarkastisch gemeint.

my two cents.

http://www.opposingviews.com/...
Kommentar ansehen
10.10.2011 07:44 Uhr von Doloro
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@sockpuppet: zu c) "quite"
Kommentar ansehen
10.10.2011 08:05 Uhr von iarutruk
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2011 08:31 Uhr von Flutlicht
 
+0 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2011 08:41 Uhr von Knuffle
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Ja, Gleise muss man noch immer überqueren. Oder fliegst du schon drüber?
Kommentar ansehen
10.10.2011 09:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@iantrunk: Versteh ich auch nicht ganz deinen Einwand.
In welchem hochtenologisiertem Land der Welt muss man die Gleise nicht wie vor 180 Jahren (per Fuß) überqueren?
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:07 Uhr von Azureon
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen? Mehr als ein "selbst schuld" fällt mir dazu leider nicht ein.
Kommentar ansehen
10.10.2011 10:30 Uhr von BGrassl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutlicht: Das Wort heisst ´quite´, nicht ´quiet´.
Kommentar ansehen
10.10.2011 12:13 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
aha: "schiebt in letzter Minute..."

Bei uns heisst das in letzter Sekunde.

Wenn Sie noch eine letzte Minute gehabt hätte, dann wäre das wohl nicht passiert.
Komische Überschrift.
Kommentar ansehen
10.10.2011 12:16 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
iarutruk kennt vermutlich in Deutschland nur die größeren Bahnhöfe, wo man durch Unterführungen geht und weiß gar nicht, dass das bei den meisten unserer Bahnhöfe nicht anders aussieht :)
Kommentar ansehen
10.10.2011 13:13 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BGrassl: Bisschen mehr aufpassen.

Ich habe "sockpuppet" zitiert. ER hat es falsch geschrieben.
Kommentar ansehen
10.10.2011 13:22 Uhr von BGrassl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Flutlicht: Das habe ich auch gesehen. Aber dann wäre es klug gewesen mal zu schreiben WAS du genau kritisiertst. Den Satz zu wiederholen ohne weiteren Kommentar ist nicht sonderlich sinnvoll, oder?! ;)

[ nachträglich editiert von BGrassl ]
Kommentar ansehen
10.10.2011 14:16 Uhr von Flutlicht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kommentar war kindisches Gelächter, weil es einfach, um es in Internetslang zu sagen "EPIC FAIL" war. :D

Grund war natürlich: ENGLISCH 6, setzen.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:54 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ aspartam_gift: Jup. Keine Ahnung warum man mir durchweg ein Minus reindrückt, obwohl die Alte 100% selbst schuld war vom Zug erfasst zu werden.
Kommentar ansehen
10.10.2011 19:05 Uhr von moloche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: trotz der Tragödie darf man die Frage stellen, was ein Kinderwagen auf den Bahngleisen zu suchen hat. Falls es wirklich ein offizieller Bahnübergang war, wieso wird der Kinderwagen kurz vor dem Zug noch über die Gleise geschoben.
NEIN..mir kann keiner erzaehlen das urplötzlich ein Zug aus dem Nichts auftaucht.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?