09.10.11 16:48 Uhr
 243
 

Französischer Diplomat bittet die Türkei um Investitionen in Frankreich

Der französische Diplomat David Appia ist der Meinung, dass Frankreich gute Chancen für türkische Unternehmen biete und bittet die türkischen Unternehmer mehr in Frankreich zu investieren.

"Wir glauben an das Potenzial der Türkei", sagte David Appia. Um Investoren aus der Türkei anzulocken, denke man das Einrichten von Türkisch-Unterricht in Schulen nach.

Der französische Gesandte Appia beklagt, dass zur Zeit nur 40 türkische Firmen in Frankreich Unternehmen gegründet haben. Appia ist der Meinung, dass stärkere wirtschaftliche Bindungen zwischen der Türkei und Frankreich für einen EU-Beitritt der Türkei dienlich wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Frankreich, Unternehmen, Investition, Diplomat
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2011 16:58 Uhr von Konstantin.G
 
+16 | -23
 
ANZEIGEN
ich verbitte mir diesen Ton. sparen sie sich ihre Beleidigungen.
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:00 Uhr von Bayernpower71
 
+17 | -15
 
ANZEIGEN
hehe: das sieht Sarkozy aber anders. Der will das die Türkei den Armenien-Völkermord endlich zugibt. Und will sogar ein Gesetz erlassen welches das Leugnen unter Strafe stellt.
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

Und mit was soll die Türkei in Frankreich investieren?
Die türkische Zentralbank will 1,35 Billionen (!) US-Dollar-Reserven verkaufen um die türkische Lira nicht noch weiter fallen zu lassen. Zu deutsch eigentlich 1,35 Milliarden, aber die US-Währung kennt keine Milliarden.

Frankreich investiert in der Türkei, da wird eher ein Schuh draus.

Btw, unser FDP-Rösler war die Tage in Griechenland, im Schlepp-Tau jede Menge Manager. Die haben Aufträge abgeschlossen die das Handelsvolumen (Konstantin G. berichtete) zwischen der Türkei und Brasilien um Welten übersteigen.
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:25 Uhr von FrankaFra
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Haino/ Konstantin: Sind Fake-Accounts zum Bewerten erlaubt? Hier hat sich der Mensch Haino geoutet, Konstantin G. zu sein?
Kann ich News schreiben und die mit einem anderen Account positiv bewerten?
Und wenn ich hundert Accounts benutze und mir hundert News positiv bewerte?

Darf man das?

Dasselbe ist mir bereits bei anderen aufgefallen.
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:26 Uhr von lina-i
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
@ Bayernpower71: Guten Morgen...
Falls es noch nicht bekannt ist: In Frankreich existiert bereits ein Gesetz, welches die Leugnung von Völkermorden unter Strafe stellt. Siehe: http://www.shortnews.de/...

Zu den türkischen Investoren:
http://www.shortnews.de/...

Da sucht nicht nur Frankreich vergeblich. Die Türkei ist so arm, da kann niemand etwas irgendwo investieren...
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:34 Uhr von Konstantin.G
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
FrankaFra: nein liebe Franka, ich bin nicht Haino. Das hat er geschrieben weil ich seine News gemeldet hatte die von vor 50 Jahren entstammt und ihm vorher das geschrieben hatte;
"Heino - warum erinnern mich deine "nullachtfuffzehn" Kommentare an einen früheren User hier. Aber ich gebe dir Recht. In der Tat laufen hier zu viele Fakes herum.
Aber komisch dass du gerade mich der heino darauf hingewiesen hat damit beschuldigst. ^^
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:38 Uhr von Captain-Iglo
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@haino: "nein liebe Franka, ich bin nicht Haino"

und auch nicht die anderen dutzenden fakes natürlich auch nicht

"Heino - warum erinnern mich.."

selbstgespräche -----> kindergarten

[ nachträglich editiert von Captain-Iglo ]
Kommentar ansehen
09.10.2011 18:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Haha: David Appia ist Chairman und CEO der "Invest in France Agency".

Ich würde mal sagen, der bittet JEDEN darum, in Frankreich zu investieren. Ist ja schließlich sein Job.

Tolle News, wieder mal!
Kommentar ansehen
09.10.2011 18:49 Uhr von Acun87
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
der tag wird kommen, da wird europa an den toren der türkei klopfen.

aber dann wird es zu spät sein. und @ lina. du vogel. es gibt genug türkische unternehmen die nicht arm sind. gehst mir voll auf den wecker!
Kommentar ansehen
09.10.2011 19:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
der Tag ist schon da! Acun87, wir leben in einer globalisierten Welt, natürlich klopft Europa an die Tore der Türkei, um neue Investoren oder Kunden zu gewinnen.

Und zu spät wird es sicher nicht sein, denn auch die Türkei ist darauf angewiesen, dass man ihre Waren kauft bzw. momentan noch viel mehr, dass man Waren, Geld und KnowHow in die Türkei liefert und dort investiert.

Arroganz kann sich keine Seite leisten..
Kommentar ansehen
11.10.2011 01:56 Uhr von Speckter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
zzzzzzzzzzzz: jolly immer deine hässliche meinung.
europ europa europa ich kann das gar nicht mehr lesen.

wow wie toll ihr seid.....

europa veraltet.
europa wird ärmer,
kräfte verhältnisse verschieben sich von west nach ost,

aber bleibe du ruhig in europa darfst auch gerne auf dem schiff der kapitän sein.
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:17 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Specki: 1. "jolly immer deine hässliche meinung"
Das liegt im Auge des Betrachters. Kannst ja Argumente bringen, die gegen meine Meinung sprechen....aber das wäre wohl zuviel verlangt.

2. mal wieder nichts kapiert. Bist du tatsächlich der Ansicht, die Türkei könnte ohne Europa? Da sprechen die Fakten (z.B. Investitionen, Importe etc.) eine andere Sprache....

3. mal wieder nichts kapiert. Ich bin nicht "für Europa", aber mir ist klar, dass wir in einer globalisierten Welt leben, in der JEDER Abnehmer wichtig ist.


Ich betrachte den aktuellen status quo, und der sieht so aus, dass Europa ohne die Türkei deutlich besser überleben könnte als umgekehrt.
Nimm der Türkei alle europäischen Handelspartner, Investoren und Firmen weg, dann siehst du was übrig bleibt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden
Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?