09.10.11 16:51 Uhr
 255
 

Sicherheitsexperten finden kritische Lücke in HTC-Android-Handys

Die Sicherheitsexperten Artem Russakovskii, Justin Case und Trevor Eckhard haben bei verschiedenen Smartphones Lücken entdeckt, die es Anwendungen erlauben die privaten Daten des Handybesitzers auszulesen. Dadurch kann eine beliebige Anwendung, z.B. alle Kontakte, eingesehen werden.

Betroffen sind die Geräte Evo 3D, Evo 4G, Thunderbolt und eventuell auch MyTouch 4G Slide oder das Modell Sensation.

HTC wurde bereits am 27. September von den Experten informiert, es wurde jedoch bisher noch kein Sicherheitsupdate bereitgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: indyreporter
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Sicherheit, Android, HTC, Lücke
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2011 16:51 Uhr von indyreporter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Kundendaten in unbefugte Hände gelangen, ist das sehr unangenehm.
Der Hersteller sollte eigentlich sofort auf solche Probleme reagieren.
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:05 Uhr von ClubMenthol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das die selbe Lücke, wie bereits hier berichtet oder schon wieder eine neue?
http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?