09.10.11 15:45 Uhr
 220
 

Deutsche Bergbauindustrie hofft auf Milliarden-Geschäfte in der Mongolei

Den Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel nächste Woche in der Mongolei wollen deutsche Industrieunternehmen dazu nutzen, Milliardenverträge im Bergbau mit monogolischen Unternehmen zu schließen.

Die Mongolei ist ein rohstoffreiches Land und die Kohlelagerstätten noch unerschlossen. Vertragspartner sollen BBM Operta, Macmahon und das mongolische Staatsunternehmen Erdenes TT sein. Zu BBM zählen unter anderem auch RWE und Siemens.

Man hofft durch einen Abschluss in den nächsten zehn Jahren ungefähr 100 Millionen Tonnen Kokskohle fördern zu können. Der mongolische Regierungschef Suchbaatar Batbold gab zu erkennen, dass dem Abschluss eines Vertrages nichts im Wege steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche, Vertrag, Industrie, Deal, Mongolei, Bergbau
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2011 16:39 Uhr von maki
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte mich schon gewundert, was das Ferkel: dort will.

...und was will ES den Vietnamesen abknöpfen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?