09.10.11 11:16 Uhr
 316
 

VW ruft in Nordamerika rund 170.000 Autos zurück in die Werkstatt

Der Wolfsburger Autobauer VW muss in Nordamerika knapp 170.00 Autos mit 2.0 TDI Motor in die Werkstätten zurückrufen.

Grund sind defekte Hochdruckleitungen der Einspritzanlage. Dabei kann es zu Leckagen kommen. Die Ursache für den Fehler wird bei einem Zulieferer vermutet.

Betroffen sind Autos der Modellreihen Golf, Jetta sowie des Audi A3. Europäische Fahrzeuge sollen laut VW von den Problemen nicht betroffen sein.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Kanada, VW Golf, Werkstatt, Nordamerika
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer VW Golf im November
Warburg: VW Golf von unbekannten Dieben gestohlen
VW Golf ist der beliebteste Gebrauchtwagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer VW Golf im November
Warburg: VW Golf von unbekannten Dieben gestohlen
VW Golf ist der beliebteste Gebrauchtwagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?