09.10.11 09:39 Uhr
 3.275
 

Kälteschock: Schnee-Rekord und gefühlte minus 15 Grad im Oktober (Update)

Der Deutsche Wetterdienst teilte mit, dass es an diesem Wochenende wahrscheinlich zu ersten Schneefällen in einigen Teilen von Deutschland kommen wird (ShortNews berichtete). Womit aber niemand gerechnet hat ist, dass ein neuer Schnee-Rekord aufgestellt wurde.

Seit 1895 fiel erst zwei Mal zu so einem frühen Zeitpunkt Schnee. Nur in den Jahren 1956 und 1994 gab es ähnliche Verhältnisse. Weiterhin erlebten die Leute im Harz einen Kälteschock. Am 2. Oktober verzeichnete Wernigerode mit 21,9 Grad den wärmsten Oktobertag seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

Nur wenige Tage danach, in der Nacht zum gestrigen Samstag, war es bereits minus drei Grad. Aufgrund der Windböen waren es sogar gefühlte minus 15 Grad kalt. Aufgrund der dicken Schneedecke musste sogar der Winterdienst ausrücken und die Wege und Straßen freiräumen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rekord, Schnee, Oktober, Kälte, Winterdienst
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2011 09:58 Uhr von MC_Kay
 
+11 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2011 10:47 Uhr von kingoftf
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
@mc-kay: klimaveränderung = extremes wetter = kältere winter und heißere sommer
Kommentar ansehen
09.10.2011 11:51 Uhr von Mathew595
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
at mc kay: veränderungen des wetters gabs jeher wieso sollte es jetzt anders sein. Politik und Medien haben diese natürliche Sache als "weltuntergang" verkauft und anscheinend funktionierts immer noch bei leichtgläubigen Menschen

zur news
2mal aufgrund im letzten sqtz
Kommentar ansehen
09.10.2011 11:54 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Schock? wer war denn schockiert?? dann zieht man sich halt dicker an und fertig..
Kommentar ansehen
09.10.2011 12:04 Uhr von Again
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Mathew595: "veränderungen des wetters gabs jeher wieso sollte es jetzt anders sein."
Warum nicht? Vor 1969 war der Mensch nicht am Mond. Warum sollte es heute anders sein?
Das Argument "veränderungen des wetters gabs jeher" finde ich eher überzeugend für leichtgläubige Menschen.
Kommentar ansehen
09.10.2011 12:11 Uhr von Pikatchuu
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Also von einem heißerem Sommer hab ich diese Jahr nichts gesehen.

Mein Urlaub im Juli war jeden Tag von Regen besucht worden.
Kommentar ansehen
09.10.2011 14:04 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Pikatchuu: wir hier auf Teneriffa hatten sehr oft über 30 Grad, selbst letzte Woche noch.
Die Jahre davor hatte es Mitte / Ende September schon mal den einen oder anderen Regenschauer.
Laut Aemet, den spanischen Wetterfröschen, war der Sommer hier schon sehr trocken
Kommentar ansehen
09.10.2011 14:45 Uhr von Again
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
BastB: "ist vom Menschen nicht beeinflussbar."
Warum sollte es das nicht sein?
Kommentar ansehen
09.10.2011 15:12 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "von viel größeren Faktoren bestimmt wird, als von den paar Ausscheidungen, die der Mensch verursacht."
Natürlich gibt es extrem starke Faktoren, das bedeutet aber nicht, dass der Mensch keinen Anteil hat. Der größte Faktor ist zb die Sonne: Würde man sie abdrehen, wäre es sehr schnell kalt. Das Ding ist aber, dass die Sonne ein vergleichsweise konstanter Faktor ist. Nur weil ein Faktor groß ist, macht ihn das komischerweise nicht unbedingt relevant, solange er relativ konstant bleibt. Ohne die Sonne wären wir nahe bei 0K. Jetzt sind wir bei etwa 300K und sprechen über Änderungen im Bereich von sagen wir mal 1K bis 5K.

"Würde jetzt ne richtig harte Eiszeit einbrechen, könnte dagegen auch nichts getan werden, egal wie viel CO2 oder andere Gase in die Luft geblasen werden."
Das stimmt wahrscheinlich. Aber dann müssten sich eben relativ viele Faktoren alle in eine Richtung bewegen.
Kommentar ansehen
09.10.2011 17:21 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: "wenn es wärmer als normal ist auch wenns nur ein Tag ist das der Klimawandel, wenn es kälter ist als normal auch wenn das wochenlang so ist, ist das nur Wetter! "
Nein. Hab dazu heute witzigerweise eine News eingeliefert ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?