08.10.11 20:10 Uhr
 225
 

Zakopane: Erstes Frostopfer in Europa

Wie Medien in Polen berichten, starb in der Nacht auf Samstag ein 64-Jähriger, der nachts wegen plötzlichen Kälteeinbruchs starb.

Der Mann hatte sich im betrunkenen Zustand auf seinem Nachhauseweg nahe des Wintersportortes Zakopane noch im Freien hingelegt.

Die Temperatur lag in dieser Nacht um den Gefrierpunkt. Schneefälle zeigten in den südpolnischen Beskiden in diesem Herbst erstmals eine Winterlandschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Europa, Opfer, Polen, Kälte, Frost
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2011 05:37 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
der hat nun keine sorgen mehr. wer sich dermaßen abfüllt, dass er sein zuhause nicht mehr findet, dem geschieht das recht.

als ich in todtnauberg zur kur war haben wir auf dem nachhauseweg einen im schnee liegen sehen. wir haben das wachpersonal der klinik informiert, und die haben fetgestellt dass er in der klinik auch auf kur war. ergebnis vor dem sicheren erfrierungstot gerettet. er musste aber am nächsten morgen die koffer packen, denn er durfte seine kur nicht weiter fortetzen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?