08.10.11 18:58 Uhr
 143
 

Berliner Zoo: Schwarzbärin Mira musste eingeschläfert werden

Sieben Monate ist es her, dass Eisbär Knut im Berliner Zoo verstorben ist. Nun musste ein weiterer Bär des Berliner Zoo eingeschläfert werden. Dabei handelt es sich um die Schwarzbärin Mira.

Ursache dafür soll ein Kampf zwischen Mira und dem Jungbären Jesper gewesen sein, bei diesem ging es wohl um Futter. Nach Berichten der Zooverwaltung soll sie sich dabei einen "komplizierten Splitterbruch des Schultergürtels" zugezogen haben.

Aussagen von Besuchern, wonach Mira schwere Bissverletzungen durch Jesper erlitten hatte und deshalb eingeschläfert werden musste, wurden von der Zooleitung dementiert. Ihre sterblichen Überreste sollen jetzt im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung untersucht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kampf, Bär, Futter, Berliner Zoo
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2011 18:58 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und eine weitere Nachricht über einen toten Bären im Berliner Zoo. Es ist nun mal einfach Schwachsinn Bären in kleine Gehege zu stecken wenn sie von Natur aus große Gebiete beanspruchen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?