08.10.11 13:10 Uhr
 153
 

Griechenland: Gewerkschaftsboss übt harte Kritik an Rettungsplänen

Kein gutes Haar lies nun Gewerkschaftsboss Giannis Panagopoulos an der Troika aus IWF, EU und der europäischen Zentralbank. Nach seiner Ansicht seien die Vorgaben an die Regierung zur wirtschaftlichen Gesundung "total ungerecht".

Zumal es nach Angaben von Panagopoulos vor allem die Arbeiter und Rentner durch Kürzung von Lohn und Rente treffen würde. Die Reichen dagegen kämen mal wieder ungeschoren davon. Er verteidigte zudem die Streiks der Arbeiter in Griechenland.

Auch an der Regierung Deutschlands übte er Kritik. So wies er die indirekt Aussage Merkels zurück, dass griechische Arbeiter faul seien. Man sei nur unproduktiver als Deutschland, dies Läge aber auch an den veralteten Maschinen sagte Panagopoulos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, Arbeit, Griechenland
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2011 14:17 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Nicht nachvollziehbar ist, dass die Griechen --wissentlich ihrer drohenden Pleite-- weiterhin NICHTS ändern und statt dessen weiter die Hand aufhalten wollen."

Die Griechen haben bisher massive Sparpakete auf den Weg gebracht. Würden wir hier in Deutschland ähnlich sparen, gäbe es hier Heulen und Zähneklappern.

Man kann Griechenland einiges vorwerfen. Dennoch sollte man auch mal fair sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?