08.10.11 12:21 Uhr
 362
 

Webhoster hatte über Monate massive Sicherheitslücken

Wie nun bekannt wurde, gab es bei dem deutschen Webhoster und Betreiber von Rechenzentren, der Hetzner Online AG, massive Sicherheitslücken was die Rechner des Unternehmens angeht.

Computerspezialisten des Medienunternehmen von Tobias Huch konnten mit einfachen Mitteln sowohl auf Daten des Unternehmens sowie auch auf Daten derer Kunden zugreifen. Darunter befanden sich auch hochsensibler Schriftverkehr mit Behörden und unverschlüsselte Passwörter.

Das Unternehmen meldete das die Lücke mittlerweile geschlossen wurde und das alle Kunden aufgefordert wurden ihr Passwort zu ändern. Kunden des Unternehmens sind untere anderem Sony, Buch.de und Opodo.de


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Sicherheitslücke, Betreiber, Rechenzentrum, Webhosting
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2011 12:21 Uhr von Mankind3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Medienunternehmen das diese Lücke entdeckte war unter anderem das selbe Unternehmen das schon bei der Datenaffäre der Telekomkundendaten mit von der Partie war.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?