08.10.11 10:04 Uhr
 4.954
 

Forscher entdecken Titaneisen auf dem Mond

Anhand einer neuer Landkarte des Mondes, die 2009 von den Bildern der US-Mondsonde LRO erstellt wurde, haben Forscher der Arizona State University ein enormes Vorkommen von Titaneisen entdeckt.

Aus Titaneisen, das auch Ilmentit genannt wird, könne man reines Titan gewinnen. Es sei zehn Mal mehr auf dem Mond als auf der Erde vorhanden. Der Mond könnte somit ein wichtiger Rohstofflieferant für die Erde sein.

Der Forscher Mark Robinson, der die Ergebnisse auf einer Tagung im französischen Nantes vorstellte, schließt nicht aus, dass man das Titaneisen zukünftig auf dem Mond fördern könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Karte, Mond, Rohstoff, Titan
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2011 11:01 Uhr von SystemSlave
 
+25 | -20
 
ANZEIGEN
Bis der Mond ausgehöhlt ist wie ein Käse? Und zusammenbricht oder aus der bahn geworfen wird? Das wäre auch unser ende, den dank unserem Mond gibt es leben auf der Erde. Und wer darf es beanspruchen? Im grunde dürften dort keine Privat Firmen abbauen da der Mond allen Menschen gehört und somit der erlös allen Menschen und ländern zu gute kommen muss.
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:11 Uhr von Mankind3
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
rentabel: Das ist bei dem jetzigen Stand der Raumfahrttechnik eh nicht rentabel.
Bis dort wirklich Titaneisen abgebaut werden kann werden noch sehr sehr viele Jahre vergehen.
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:14 Uhr von machony
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
und dann wird der mensch zu gierig und es passiert das gleiche wir bei "the time machine"... dann is der mond in paar stücke zerbrochen und die menschheit versinkt im chaos...
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:18 Uhr von GLOTIS2006
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Und was sagen die Grißgrundbesitzer dazu, die vor Jahren ihre niedlichen Grundbesitzurkunden im Internet erworben haben? ^^
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:38 Uhr von PerfektMind
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
geht doch alle zu den grünen an der erde wird seit tausenden von jahren geschraubt, und die letzten 200 jahre extrem,.... und trotzdem zerbricht sie nicht
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:40 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
is nur die massentaugliche: langsame annäherung an dort oben , wenns hier steht haben firmen schon längst verträge geschlossen
Kommentar ansehen
08.10.2011 11:54 Uhr von Sh@dowknight99
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ilmentit Laut Wikipedia nennt sich dieses Mineral Ilmen(t)it.
Kommentar ansehen
08.10.2011 12:01 Uhr von Shedao Shai
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wieso nicht? mal angenommen die raumfahrt würde eines tages so günstig sein, dass man wirklich außerhalb der erde rohstoffe fördern könnte (space elevator oder ähnliches). wieso sollte man sich zurückhalten? der mond ist so riesig, dass man die gesamte irdische bergbauindustrie dort für millionen jahre rumwerkeln lassen könnte, ohne wirklich etwas an gravitation, orbit etc. zu verändern. zerbrechen oder aushöhlen ist schonmal quatsch.
außerdem könnte man die erde so etwas entlasten und die umwelt schonen, schließlich ist der mond mausetot.
bergbaulizenzen würden private firmen von der UN kaufen müssen oder so, also auch kein problem.
Kommentar ansehen
08.10.2011 12:34 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titan ? Nicht schlecht!

Aber lohnt wohl erst wenn man die Schiffe gleich da oben bauen kann ^^

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
08.10.2011 12:49 Uhr von Kirschquark
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Titan schwer genug ist, brauch man sich über den Rücktransport keine Gedanken machen. Man wirft es einach runter..
Kommentar ansehen
08.10.2011 14:36 Uhr von ChampS
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
physik 8 klasse ! das problem ist einfach, würde zuviel abgebaut werde, würde der mond an masse verlieren. Durch die anziehungskraft der erde würde er sich der erde nähern,

wenn er durch den mensch wirklich so aus der bahn gebracht wird könnte es im schlimmsten falle dazu führen das der mond der erde so nahe kommt das sie kollidieren.
das wäre 100% das ende allen lebens auf unserem planeten.

wer in physik aufgepasst hat weiß das nur das gewicht des mondes ihn vor der gravitationskraft der erde schützt.
Kommentar ansehen
08.10.2011 15:03 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ChampS: "würde zuviel abgebaut werde, würde der mond an masse verlieren."
Naja, da müsste man aber schon seeeehr lange abbauen. Fraglich ist auch, ob so viel vorhanden ist, dass das ins Gewicht fällt. Und wenn man eine so gute Technik hat, dass man durch den Abbau von Rohstoffen dessen Masse signifikant verändern könnte, schafft man es bestimmt auch die Masse von Mars, Venus oder vom Asteroidengürtel nachzuliefern ;-)

"Durch die anziehungskraft der erde würde er sich der erde nähern, "
Derzeit entfernt sich der Mon von der Erde, also müsste man erst mal diesen Trend umkehren, was bestimmt auch nicht leicht ist und dann geht das ganze wieder seeehr langsam.
Kommentar ansehen
08.10.2011 16:01 Uhr von ChampS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
news lesen :P ! nja das 10 fach vorkommen der erde, und der mond ist signifikant kleiner als die erde, also würde ich schon sagen das es schwer ins gewicht fällt ;)
Kommentar ansehen
08.10.2011 16:23 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar lesen ^^: Wie gesagt: Auch wenn es viel davon gibt, muss man erstmal so viel abbauen, dass es ins Gewicht fällt.

Außerdem kann man das ganze mal überschlagen:
"World consumption rises approximately 5% to 8% per annum, with demand growth most strongly centred in Asian economies. World demand in 2004 was 335,000 tonnes of TiO2 units, representing about 2.4 million tonnes of ilmenite."
http://en.wikipedia.org/...

Zur Mondmasse:
"Genauere Messungen ergeben einen Wert von m ? 7,349 · 10^22 kg."
http://de.wikipedia.org/...

Angenommen, man würde das Material nicht am Mond aufreinigen, sondern tatsächlich die 2.4 Millionen Tonnen auf die Erde bringen:
Gehen wir einfach mal von 10 Millionen Tonnen aus die pro Jahr abtransportiert werden, also 10¹? kg. Die Mondmasse runden wir zur Sicherheit ab auf 10²² kg. Dann müsste man 10¹? Jahre fördern um die Masse um 1% zu reduzieren. Das entspricht ungefähr dem Alter des Universums, vor allem da meine Abschätzung sogar richtig pessimistisch ist (wenn ich mich nicht verhaut hab).

Sorry, das mit den Hochzahlen klappt nicht. Naja, aber die Größenordnung sollte klar sein.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
08.10.2011 17:08 Uhr von Askeria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens geht was voran, wenn ein industrielles interessa am weltall (ode rhier, der mond) besteht...
ob das gut oder schlecht ist, muss eigentlich nicht besprochen werden; die industrie war ja auf der erde auch schon immer zukunftsorientiert und umweltfreundlich. hurra!
Kommentar ansehen
08.10.2011 18:36 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
titaneisen: ja klar...und was kommt als nächstes? kupferaluminium? goldblei? :D

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
08.10.2011 18:40 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"das problem ist einfach, würde zuviel abgebaut werde, würde der mond an masse verlieren. Durch die anziehungskraft der erde würde er sich der erde nähern, "

Falsch, dadurch dass die Erde an Masse zunimmt kommt der Mond näher. Die Masse des Mondes selbst fällt bei der Gleichung raus.

Und auch das ist nicht weiter schlimm, denn durch die Umwandlung der potentiellen Energie gewinnt der Mond an Geschwindigkeit wodurch das System wieder eine stabile Umlaufbahn hat.
Kommentar ansehen
08.10.2011 19:19 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip: braucht man nur eine Mondstation, von der man das Material zur Erde schickt.

Wenn man gut berechnet, kann man mit "wenig"
Aufwand, eine gefüllte Kapsel zur Erde schicken, die dort einfach per Fallschirm auf die Erde fällt.

Mann muss ja nicht jedesmal mit Raketen starten und zur Erde zurückkehren.
Was im All angestoßen wird, fliegt auf Ewig weiter!
Kommentar ansehen
08.10.2011 22:35 Uhr von Sarein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man ddie mondstation hat doch auch masse: heißt der mon muss im gegnzu kolonisiert werden heißt er nimmt auch unwahrscheinlich viel an masse zu ambesten im gleichen maße dann is doch alles ok
Kommentar ansehen
09.10.2011 09:18 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: Auch nicht ganz richtig. Erde-Mond müssen hier als geschlossenes System betrachtet werden.

Das, was der Mond an Gravitationskraft verliert, gewinnt die Erde. Das Gleichgewicht bleibt dadurch erhalten und der Abstand Erde-Mond ist konstant.
Kommentar ansehen
09.10.2011 09:48 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ChampS: "das problem ist einfach, würde zuviel abgebaut werde, würde der mond an masse verlieren. Durch die anziehungskraft der erde würde er sich der erde nähern,

wenn er durch den mensch wirklich so aus der bahn gebracht wird könnte es im schlimmsten falle dazu führen das der mond der erde so nahe kommt das sie kollidieren.
das wäre 100% das ende allen lebens auf unserem planeten.

wer in physik aufgepasst hat weiß das nur das gewicht des mondes ihn vor der gravitationskraft der erde schützt."

stimmt natürlich total, aber soweit wird es nicht kommen, denn vorher wird der mond explodieren
Kommentar ansehen
09.10.2011 10:03 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sh@dowknight99: "Das, was der Mond an Gravitationskraft verliert, gewinnt die Erde. Das Gleichgewicht bleibt dadurch erhalten und der Abstand Erde-Mond ist konstant."
Nein. Wenn der Mond leichter wird und die Erde schwerer (und das signifikant), ändet sich garantiert was. Beide rotieren um einen gemeinsamen Schwerpunkt, der sich ja dann verschiebt.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?