07.10.11 20:43 Uhr
 129
 

Illinois/USA: Kleinstadt muss wegen Zugexplosion evakuiert werden

Nahe der Kleinstadt Tiskilwa in der Nähe von Chicago im Bundesstaat Illinois der USA sind mindestens sechs Waggons eines Zuges, die mit Ethanol gefüllt waren, explodiert. Verletzte soll es nach Angaben nicht gegeben haben.

Untergebracht hat man die 800 Bewohner sicherheitshalber in einer nahe gelegenen Schule. Es wird befürchtet, dass noch weitere der 100 Waggons explodieren könnten. Wie es zu dem Unglück kam ist momentan noch unklar.

Die Feuerwehr kann bei den Löscharbeiten kein Wasser einsetzen, da dies zu gefährlich für das leicht entzündliche Ethanol sei. Dafür müsse nun Löschschaum eingesetzt werden. Eine weitere Lok sei notwendig gewesen, die verunglückten Waggons aus dem Weg zu räumen, um an die Unglücksstelle zu kommen.


WebReporter: MarcTaleB
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Zugunglück, Kleinstadt, Illinois
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2011 20:43 Uhr von MarcTaleB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon fast ein Wunder, dass da nicht jemand bei verletzt wurde oder gar umgekommen ist. Und vor allem auch, dass es außerhalb von Chicago passierte. So ein Unglück IN Chicago wäre wohl eine richtige Katastrophe gewesen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?