07.10.11 16:44 Uhr
 349
 

Niederlande: Bei Notstopp kommen künftig Einweg-Urinale in S-Bahnen zum Einsatz

Die Niederländische Bahn (NS) hat angekündigt, dass man künftig Einweg-Urinale anbietet, wenn eine S-Bahn ohne Toiletten gezwungen ist, einen Notstopp zu machen. Reisende dürfen dann die leere Fahrerkabine auf der Rückseite des Zuges für den "Toilettengang" nutzen.

Die Maßnahme ist als Antwort auf die Kritik von Passagieren gedacht, die nicht in der Lage sind, sich selbst zu erleichtern, wenn die Bahn unerwartet liegen bleibt. Die biologisch abbaubaren Einweg-Urinale können sowohl von Männer als auch Frauen genutzt werden.

Verkehrsministerin M. Schultz van Haegen dachte erst, es sei alles nur ein Scherz, aber später sagte sie, dass Einweg-Urinale nie eine Alternative für feste Toiletten werden können. Frau Schultz van Haegen hatte im April angekündigt, dass alle Züge im Haupt-Bahnnetz bis 2025 Toiletten haben müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Niederlande, Zug, Notfall, Urinieren
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2011 18:21 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, alles Züge im HAUPTbahnnetz, was auch immer das heissen mag. Und dann bis 2025... da macht aber jemand Nägel mit Köpfen!

Unendliche weiten, wir schreiben das Jahr 2321.

Alle Bahnen in den Niederländen haben Toiletten!
Kommentar ansehen
09.10.2011 07:06 Uhr von indyreporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje: Da muss ich ja aufpassen, wenn ich betrunken in einem Schwachblasen-gefuelltem Abteil der NL-Bahn nach meinem Bierbecher greife...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?