07.10.11 11:57 Uhr
 1.898
 

Frankreich: Mysteriöse Riesenfische irritieren Forscher

Nahe der französischen Stadt Lyon schwimmen in deren Fluss Rhône seit einiger Zeit seltene große Fische herum.

Die Welse sind fast zwei Meter groß und treten nur in Schwärmen auf, so dass Forscher Riesenfischgruppen von bis zu 40 Tieren beobachten können.

Das mysteriöse Fischaufkommen ist den Biologen ein Rätsel. Auch die Gruppenbildung ist für Fische seltsam, denn sie ist nicht koordiniert, sondern wirr. Manchmal stoßen die riesigen Welse sogar aneinander.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frankreich, Forscher, Fisch, Irritation
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2011 12:01 Uhr von atrocity
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Das Ende ist nah! hey, bald ist 2012, das Ende ist nah, das sind nur die ersten Anzeichen!
Kommentar ansehen
07.10.2011 12:33 Uhr von zabikoreri
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Das an der Rhone: mehrere Kernkraftwerke liegen wird ganz sicher nichts damit zu tun haben!
Kommentar ansehen
07.10.2011 13:49 Uhr von Biotom
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Winterlager? Zumindest bei dem Massenauftreten im Herbst und Winter könnte es sich um so genannnte Winterlager gehandelt haben. In solchen Fluss-Bereichen versammeln sich oft mehrere Dutzend Welse. Bei den Versammlungen im Frühjahr und Sommer könnte es sich, auch wenn es im Originaltext verneint wird, dennoch um solche gehandelt haben, die vor der Laichzeit auftreten. Die Wassertemperatur ist dann entscheidend. Die Fische wurden jedenfalls nicht darauf untersucht, ob sie Laich trugen oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?