07.10.11 10:34 Uhr
 742
 

Deutsches Großprojekt "Gedächtnis der Nation" gestartet

Am gestrigen Donnerstag gaben die Journalisten Hans-Ulrich Jörges und Guido Knopp in Berlin den Startschuss für das deutsche Großprojekt "Gedächtnis der Nation". Es handelt sich dabei um ein so genanntes Zeitzeugen-Projekt nach dem Modell der "Shoa Foundation" von Regisseur Steven Spielberg.

Im Rahmen des gemeinnützigen Projekts sollen in den kommenden Monaten Tausende Bürger interviewt werden. Es ist die Absicht, die Erinnerungen der Deutschen für alle Zeit fest zu halten und zu dokumentieren. Die Interviews werden dann im Internet in einem "digitalem Museum ohne Eintritt" präsentiert.

1.800 Interviews aus dem ZDF-Fundus stehen bereits zu Verfügung, darunter Gespräche mit Simon Wiesenthal, Helmut Kohl oder Helmut Schmidt. Das Projekt mit den Zeitzeugeninterviews steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Start, Nation, Gedächtnis, Großprojekt
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben