06.10.11 21:57 Uhr
 1.426
 

Britischer Premier: England wird niemals dem Euro beitreten

Klare Worte des britischen Premierministers David Cameron auf dem Parteitag der Konservativen in Manchester: "Solange ich Premierminister bin, werden wir niemals dem Euro beitreten und wir werden uns nicht in unendliche Finanzhilfen für Länder in der Eurozone hineinziehen lassen."

In seiner Rede warnte Cameron vor den Gefahren der schwelenden europäischen Schuldenkrise und zog Parallelen zu der der Weltwirtschaftskrise 2008. Dies habe die deutsche und französische Wirtschaft zum erliegen gebracht und selbst die USA sehen sich einer ernsthaften Verschuldungssituation gegenüber.

Mit Blick auf die stagnierende Wirtschaft in Großbritannien kündigte Cameron einen alternativlosen Sparkurs an, der mit Ausgabenkürzungen im öffentlichem Sektor sowie mit Entlassungen im öffentlichen Dienst einhergehen werde. Nur so könne das Land wieder zurück zu mehr Wohlstand finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, England, Premier, David Cameron
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 22:44 Uhr von meisterthomas
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Insulaner mit Sonderrechten: Großbritannien nimmt die Vorteile der EU für sich in Anspruch, ohne für die Nachteile voll gerade stehen zu müssen. Die EU hat es nicht mehr nötig, sich solche Schmarotzer zu leisten.

Würden die EU-Staaten ihre Doppelbesteuerungsabkommen mit GB aufkündigen, so würde die britische Finanzwirtschaft Blase für Blase zerplatzen. Denn ohne Europa verliert sie sehr schnell jede Bedeutung im globalen Finanzgeschäft.
Kommentar ansehen
07.10.2011 17:04 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Inselaffen Die Engländer haben es auch ohne Euro geschafft, finanziell in eine Lage zu kommen in der eigentlich schon alles zu spät ist.

Was wir heute in einen Rettungsschirm pumpen (Größenordnung mehrere Billionen) hat die englische Wirtschaft seit 2000 allein durch die Entscheidung den Euro nicht einzuführen verloren.

Wenn Cameron dann sowas ablässt kann man eigentlich nur lachen...
Kommentar ansehen
07.10.2011 21:15 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DefPunk: Als ob die Engländer aktuell auch nur irgendeins der Euro-Kriterien meistern würden ;-)

Niemand bei klarem Verstand würde eine strauchelnde Wirtschaft in der Größe Englands in den Euro aufnehmen.

Die Engländer haben haben sich damals eine Sonderregelung ausgehandelt und wollten sich den Euro-Beitritt vergolden lassen weil sie dachten dass es mit ihrem Wechselkurs (damals 3.20DM+) so weitergeht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?