06.10.11 20:41 Uhr
 147
 

Nach dem Aus für Rot-Grün in Berlin hat die Union wieder Aufwind im Bund

Mit dem Scheitern der rot-grünen Koalitionsverhandlungen in Berlin blickt die Union mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wieder hoffnungsvoller in die Zukunft.

Das liegt zum Einen daran, dass nun keine so genannte Blockade-Mehrheit im Bundesrat gegen die schwarz-gelbe Regierung im Bund mehr möglich ist. Außerdem steigen die Chancen für eine Wiederwahl Merkels. Das rot-grüne Gegenmodell hat nämlich jetzt erst einmal Schaden genommen.

Die Grünen im Bund stecken in Schwierigkeiten, da sie kürzlich erst erklärt hatten, zukünftig ganz auf rot-grün setzen zu wollen. Sie fühlen sich durch Wowereits Ablehnung brüskiert.


WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Aus, Union, Bund, Grün, Rot, Aufwind, Rot-Grün
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 20:55 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Primatsphäre: Hier bei dieser News kannst du dich austoben, aber bleib sachlich und fachlich.
Kommentar ansehen
06.10.2011 22:01 Uhr von Nothung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wowibärchen: hat´s drauf - Stößchen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?