06.10.11 18:49 Uhr
 187
 

Affen steuern virtuellen Arm mit Hirnwellen

Forscher am Duke University Center für Neuroengineering in North Carolina haben Rhesusaffen trainiert, mit ihren Hirnwellen einen virtuellen Arm zu steuern. Was noch erstaunlicher ist: Die Affen konnten anscheinend die Texturen der virtuelle Objekte spüren.

Dabei wurde die elektrischen Hirnströme, die im Affenhirn entstanden, dazu benutzt, Signale auszusenden und im Gegensatz auch elektrische Signale zu empfangen. Die Affen spielten auf diese Weise ein Computerspiel.

Die Forscher glauben, dass diese Errungenschaft helfen könnte, die Entwicklung von Exoskeletten zu beschleunigen. So könnte eine bidirektionale Verbindung zwischen dem Hirn und dem künstlichen Hilfsobjekt hergestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarcTaleB
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Affe, Arm, Hirnforschung, Exoskelett
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 18:49 Uhr von MarcTaleB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich dafür interessiert, sollte sich unbedingt die Quelle durchlesen.
Dort steht unter anderem auch, dass man sich in Zukunft vorstellen kann, diese Verbindung über Funk herzustellen.
Kommentar ansehen
07.10.2011 12:44 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Kommentare? Gute News!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?