06.10.11 17:12 Uhr
 196
 

Syrischer Botschafter in Berlin einbestellt

Das Auswärtige Amt hat wie heute bekannt wurde, bereits gestern den syrischen Botschafter in Berlin einbestellt. Auslöser waren Äußerungen des syrischen UN-Botschafters Baschar Dschaafari in New York.

Er hatte eine von Deutschland unterstützte UN-Resolution, die Sanktionen gegen das syrische Regime vorsah, mit dem Holocaust in Verbindung gebracht. Die Resolution ist letztlich am Veto Russlands und Chinas gescheitert.

Das Außenamt teilte mit, dem syrischen Botschafter ebenfalls erklärt zu haben, dass Einschüchterungsversuche syrischer Oppositioneller im Ausland nicht akzeptabel seien. Amnesty International hatte berichtet, dass Druck auf Exil-Syrer ausgeübt werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Syrien, Holocaust, Botschafter
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 20:43 Uhr von tia.1982
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die "Nazikeule": ist keineswegs out. Die Naziverbrechen sind weder vergessen noch vergeben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?