06.10.11 14:29 Uhr
 1.441
 

Alles nur Schwindel: Wladimir Putins Schatzsuche komplett inszeniert

Im August ließ sich Wladimir Putin wieder einmal als Held feiern, als er gerade mal knapp zwei Meter tauchen ging und zwei antike Vasen aus dem sechsten Jahrhundert nach Christus entdeckte. Dies gelang ihm auch noch vor laufenden Kameras.

Doch nun erklärte Peskow, Putins Sprecher, das Ganze sei nur ein Fake und eine PR-Aktion gewesen. "Natürlich wurden die Amphoren dort hingelegt", so Peskow.

Peskow selbst wusste angeblich nichts von der Fake-Aktion, da er im Urlaub war, heißt es. Dennoch stürmten Experten nach Putins "Fund" vorbei, um die Echtheit der Vasen zu bestätigen und seinen Heldenstatus zu untermauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wladimir Putin, Fake, Schwindel, Schatzsuche
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Treffen von Marine Le Pen und Wladimir Putin in Moskau
Trumps Ex-Sicherheitsberater erhielt 30.000 Euro für Gala mit Wladimir Putin
Krim-Regierungschef wünscht sich Wladimir Putin als Diktator für Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 15:10 Uhr von maki
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Na und In D faken diverse Nixblicker ne komplette "Regierung".

:-D
Kommentar ansehen
06.10.2011 15:11 Uhr von Pils28
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Nein! Wirklich?!?!? Hat doch nicht wirklich einer geglaubt, dass der da in 2m Tiefe offenliegend, gut erhaltene antike Vasen findet! ;-)
Kommentar ansehen
06.10.2011 15:41 Uhr von JesusSchmidt