06.10.11 13:14 Uhr
 540
 

Urteil: Drei Jahre Haft für Vergewaltigung eines geistig behinderten Mannes

Ein Gericht in Bautzen hat einen Mann wegen der Vergewaltigung eines geistig Behinderten zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt.

Der 27-Jährige muss zusätzlich 2.500 Euro Schmerzensgeld an sein Opfer zahlen.

Der Täter hatte während des ganzen Prozesses geschwiegen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er sich an seinem bewegungsunfähigen Opfer sexuell vergangen hatte.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Vergewaltigung, Bautzen
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 13:26 Uhr von zkfjukr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
3 Jahre: Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los dass wenn es eine Frau gewesen wäre er länger sitzen würde....
Kommentar ansehen
06.10.2011 13:28 Uhr von Aweed
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
äh viel zu wenig ?!
Kommentar ansehen
06.10.2011 13:57 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Den sollte man auch bewegungsunfähig machen: und dann das mit ihm veranstalten, was er seinem Opfer angetan hat. Kranke Sau! Strafe wie immer viel zu niedrig angesichts des Sachverhalts. Hatte er ne schwere Jugend oder war er besoffen?
Kommentar ansehen
06.10.2011 20:23 Uhr von Mayana
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Urgs: Bei sowas wird mir einfach nur schlecht.
2.500€ blechen und dann noch knapp 3 Jahre Haft dafür, dass er jemanden, der wirklich sich NICHT wehren kann, missbrauchte. Dankeschön Justiz, ich vertraue dir immer mehr!

Wer Ironie findet, darf sich ´nen Keks nehmen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?