06.10.11 11:27 Uhr
 824
 

USA: Popstar Shakira wird Bildungsberaterin von Präsident Barack Obama

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, hat den kolumbianischen Superstar Shakira zu einer seiner Ratgeberinnen in Sachen Bildung gemacht.

Die Kolumbianerin wird einem Komitee angehören, welches sich um Fragen der Bildung in der spanischstämmigen Bevölkerung der USA kümmern soll.

Ziel der Kommission ist es, der Bevölkerung mit spanischen Wurzeln das höchste Maß an Bildung zu ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Barack Obama, Popstar, Shakira
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 11:46 Uhr von sumpfdotter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Cool zumal die Tante echt was auf dem Kasten hat...
Kommentar ansehen
06.10.2011 12:11 Uhr von verni
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Sorry aber: dieser Obama Schauspieler ist und bleibt ein Blender wie er im Buche steht.... der Mann wurde schon als Star sogar in Deutschland gefeiert obwohl er noch nichtmal gewählt war und was ist passiert seit seiner Zeit? Fragt mal die amis was die so allgemein von ihm halten heute..... was er jetzt macht ist nichts weiter als Show, wie er und sein dämlicher Vorgänger es die ganze Zeit gemacht haben.
Kommentar ansehen
06.10.2011 12:59 Uhr von daiakuma
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ach du grüne neune :-o: sowas UNnötiges wie das brauchen wir hier nich...
shakira s toll, echt, ja, aber als beraterin??? neee... :-/
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:08 Uhr von Bibaa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@verni: Obama ist eindeutig besser als so viele andere Präsidenten.
Immerhin setzt er sich für Umwelt, Homosexuelle und dem Rückzug aus dem Irak durch.

Dass die Amis noch so auf die Republikaner stehen, lässt sich auf das hiesige Bildungsniveau zurückführen


@topic: Shakira... naja. Hips dont lie

[ nachträglich editiert von Bibaa ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:29 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm Bei mir wäre die aber Beraterin für was anderes....

Ne mal ernsthaft, die Gute hat wirklich so einiges auf dem Kasten. Da ihr Ex Politiker war kennt sie sich in dem Umfeld auch ein bisschen aus, mal ganz abgesehen davon dass ihr IQ soweit ich weiß irgendwo bei 140 liegt. Ich frage mich nur ob die Männer in diesem Komitee noch vernünftig und konzentriert arbeiten können... (hüstel) Ich stell es mir gerade vor: "Hey Leute, ich möchte euch unser neuestes Komiteemitglied vorstellen...."

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:35 Uhr von Maximoto
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@bibaa: tut er das wirklich? oder ist er einfach nur eine lobbyisten hure wie der rest?...
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:46 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will dann den Wendler ...(Ironie): als Berater des guten Geschmacks.

Und den Costas Cordalis als Berates unseres Finanzminister
Kommentar ansehen
06.10.2011 17:24 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Maximoto: Ja, das tut er wirklich. "Don´t ask don´t tell" ist aufgehoben. Die Truppen aus dem Irak sind ebenfalls größtenteils weg, bis Ende des Jahres ganz.

Natürlich hat er nicht alle Versprechen gehalten, aber wer macht das?

Bevor man immer "Marionette", "Lobbyisten-Hure" oder Sonstiges schreit sollte man sich vielleicht auch mal mit dem Thema auseinandersetzen, sonst kann man auch gleich FOX News schauen. (zum Thema "Fragt mal die amis was die so allgemein von ihm halten heute...")

http://www.politifact.com/...
http://www.politifact.com/...


Und zur News: Bevor sie über die "first world problems" gesungen hat, war sie sehr politisch und gesellschaftskritisch, also vielleicht keine schlechte Wahl.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 20:31 Uhr von Mayana
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Amis: Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Amis selber nicht wirklich wissen, was sie wollen.
Es gibt genug Leute, die unter dem mangelhaften Gesundheitssystem leiden, aber wenn Obama eine gesetzliche Krankenversicherung einführen möchte, fühlen sich alle sofort bevormundet und ihr "American way of life" wird zerstört.

Alleine schon wie er sich für Homosexuelle einsetzt finde ich bewundernswert, vor allem in einen Land wie den USA.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?