06.10.11 11:23 Uhr
 4.719
 

Japan: Folienhersteller macht aus normalen Fenstern Solarpanels

Herkömmliche Fenster können mit den neuen Solar-Fensterfolien des Herstellers 3M zu durchsichtigen Solarpanels gemacht werden. Die neuen Folien sollen bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Spekulationen über den Preis dieser neuartigen Folien besagen, dass dieser in etwa bei der Hälfte dessen liegen soll, der für herkömmliche Solarpanels anfalle. Zudem können mit den Folien die Kosten gespart werden, die für die Montage der herkömmlichen Solaranlagen anfallen würden.

3M gibt an, dass die Leistung der Solar-Fensterfolien noch bei nur 20 Prozent der herkömmlichen Solarpanels liege. Der Hersteller arbeitet aber daran, die Leistung der Folien noch zu verbessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fenster, Solar, Folie, Panel
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 12:14 Uhr von maki
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich!    
Kommentar ansehen
06.10.2011 12:25 Uhr von xyr0x
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
Nur 20% Leistung bei 50% Ersparnis. Da hat man dann auch keinen richtigen Nutzen von.

Eventuell bei der nächsten Version der Folien.
Kommentar ansehen
06.10.2011 12:26 Uhr von quade34
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und: in die Rahmen kommen die Speicherakkus?
Kommentar ansehen
06.10.2011 13:22 Uhr von lina-i
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ xyr0x: Derzeit mad der Wirkungsgrad der Folie nur 1/5 gegenüber Solarzellen betragen, der Wert ist aber steigerungsfähig. Zumal ich für diese Solarfolie keine spezielle Fläche brauche und vorhandene Fenster einfach nachrüsten kann. Solarpanels lassen kein Licht durch und sind daher als Fenster unbrauchbar.
Kommentar ansehen
06.10.2011 13:57 Uhr von Cyphox2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts das nich schon länger? u.a. von Schüco?

oder funktioniert das bei denen anders?

edit: ok, ich vermute bei denen werdens keine folien sein, eher speziellere fenster

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:08 Uhr von erw
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wieviel watt pro cm²?! wäre besser gewesen. dass die ausbeute bei durchsichtigen panels in folien eingearbeitet nicht der brüller ist, müsste selbst ein scheintoter verstehen.

lina-i sagte es bereits, die folien sollen ja durchsichtig bleiben, eine 100%ige ausbeute wäre pure fantasie, wenn man auch licht zur beleuchtung haben möchte.
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:38 Uhr von Xanoskar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: wie schon gesagt es kann keine 100% wirkungsgrade bei durchsichtigen Folien geben.

Warum? Sehr Einfach für euch nahczuvollzuehen nehmt ein weißes Hemd und haltet es in die Sonne, betrachtet es.. die Spiegelungen sind enorm, Schwarzes T-Shirt "zieht" das Licht an. Und auch die Fenster selbst Spiegel. (eventuell kann man die Leistung steigern in dem der Raum dahinter komplett dunkel ist ^^)

Hinzukommt das das Glas nicht 100% drauf angelegt ist, es sind normale Fenster. bzw Doppelglasfenster... hier entstehen verspiegelungen verwerfungen des Lichts welches die Optimale Ausrichtung und Verteilung etwas zerstören....

Nachwievor ist es auch so, dass Panels gesondert ausgerichtet werden müssen um auch wirklich auf 100% zu kommen (was in den wenigsten Fällen auch wirklich gegeben ist) Fenster sind zumindest für diese Technik vormontiert und nicht nach Ausrichtung Maximaler Sonne ausgerichtet, dazu noch der Eintrittswinkel und so weiter und sofort

Dennoch halte ich diese Technik für Zukunftsweisend, vielleicht auf dauer den Nutzen ausbauen und standatiesiert vormontieren auf Fenstern, kleines umspannwerk in den Keller und zack wird im Normalfall mehr strom Produziert als genutzt und man könnte weitere Kraftwerke abschalten und die Stromanbieter Dominanz brechen.
Kommentar ansehen
06.10.2011 14:50 Uhr von Doloro
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2011 15:17 Uhr von 1234321
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, dann können alle, die auf dem Dach den Rotz: installiert haben, ihn nun wieder abbauen und Privatinsolvenz anmelden :-)))
Kommentar ansehen
06.10.2011 16:25 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Akkus im Rahmen? Die Energie wird einfach ins Netz eingespeißt, wofür man Geld bekommt.
Und wenn man selbst abends Energie benötigt, holt man sie sich gegen Geld wieder ausm Netz.
Kommentar ansehen
06.10.2011 17:56 Uhr von Jaegg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klasse wäre es, wenn man den folien verschiedene modi verpassen könnte.
so dass man quasi einstellen kann, wieviel licht durchgelassen werden soll. dann kann man die lichtdurchlässigkeit während man zuhause ist, steigern und damit die effizienz sänken.
während man jedoch arbeiten oder einfach weg ist, könnten die folien die lichtdurchlässigkeit senken und damit die effizienz steigern. das haus läd dann die akkus während des arbeitstages auf und gegen abend, wenn man @home ist, nutzt man die gespeicherte energie. doof nur für raumpflanzen :D

ich denke diese folien/fenster methoden zur stromerzeugung sind auch eher für große gläserne bürokomplexe von bedeutung, während ein normales familienhaus eher die fassaden nutzen sollte.
Kommentar ansehen
06.10.2011 23:36 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaegg: "klasse wäre es, wenn man den folien verschiedene modi verpassen könnte.
so dass man quasi einstellen kann, wieviel licht durchgelassen werden soll. dann kann man die lichtdurchlässigkeit während man zuhause ist, steigern und damit die effizienz sänken."

Die Transparenz hat keinen Einfluss auf die Solarzellen. Tatsächlich haben die Dünnschichtsolarzellen (meist transparent, z.b. ITO-Zellen) sogar den größeren Wirkungsgrad.
Kommentar ansehen
07.10.2011 07:18 Uhr von xyr0x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lina-i: Natürlich ist das ganze Nachrüstungfähig und benötigt keine bestimmte Fläche. Wenn du aber jede neue Folie kaufst weil diese dann in jeder Version 5% mehr Leistung bringt aber du am Ende nur 50% Ersparnis gegenüber herkömmlichen Panels hast, dann zahlst du drauf.

Der Kauf würde sich lohnen wenn die Folie mind. über 50% Leistung bringen würde. Käufe die weniger Leistung bringen als man Prozentual spart haben sich rechnerisch noch nie gelohnt.

Es geht bei Solarpanels, Folien o.ä. ja letztendlich um das Thema sparen. Wenn man aber beim Kauf schon drauf legt wird man am Ende nicht sparen sondern weiterhin drauf legen.

[ nachträglich editiert von xyr0x ]
Kommentar ansehen
07.10.2011 07:21 Uhr von xyr0x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Leeson: Es ist quasi ein Speicher vorhanden. Den eigenen bedarf deckst du mit Solarenergie. Was übrig bleibt wird in das Netz der Stadt eingeführt und du machst ein Gewinn.

Wobei die 20% die die Folien bringen deinen Eigenbedarf nicht decken. Somit ist man wieder auf einen Energieversorger angewiesen wo letztendlich Mehrkosten entstehen.

AUßER: Du sitzt im Glashaus und hast alles foliert. :-)
Kommentar ansehen
07.10.2011 07:29 Uhr von MarcTaleB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich klasse Wenn irgendwann die Leistung gesteigert wird, kann man das eventuell als Zusatz für Elektroautos nutzen.
Muß man denn die Folie auf Fenster montieren/kleben oder
geht auch eine glatte Fassade (oder in meinem Beispiel das Autodach, Motorhaube usw.)?
Kommentar ansehen
07.10.2011 12:00 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine kleine Rechnung: Nehmen wir mal an, dass der Wirkungsgrad bei normalen Solarzellen bei 15% liegt.

Dann liegt also der Wirkungsgrad bei diesen Folien bei 3%?

Genaues bekommt man nicht raus.

trendsderzukunft.de verweist auf
geeky-gadgets.com und die wiederum auf
Computerworld.com

Auf 3M gibt es keine Pressemitteilung dazu.

Aber auch 3% wären interessant, wenn die Installation leicht durchzuführen wäre.

Installationen auf dem Dach eines Hauses sind nicht trivial.

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
07.10.2011 15:17 Uhr von zentralorgan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die mehrzahl von panel: is nicht panels sondern paneele
Kommentar ansehen
08.10.2011 03:56 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xyr0x: Ich wollte eigentlich nur auf quade34´s Beitrag anspielen.

Also Zellen eines namenhaften Sonalmodulherstellers bringen eine Spitzenleistung von ca. 155W/m², dass sind bei nur 20% der Folien 31W/m².

Wir z.B. haben auf der Südseite unseres Hauses fünf Fenster(keine Dachfenster) mit einer Fläche von ca. 11m² und könnten damit eine Leistung von 341W erzeugen.
Ein Kühlschrank mit der E.-Klasse A+ benötigt ca. 300W!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?