06.10.11 10:41 Uhr
 887
 

New York: Wissenschaftler kreieren menschliche Embryonen aus männlichen Hautzellen

Wissenschaftler haben männliche Hautzellen verwendet, um ein menschlichen Embryo zu kreieren. Dabei wurde die DNS aus Zellen, die aus der Haut an Armen und Beinen entnommen wurden, in die Eizelle eingepflanzt.

Die dabei entstandene Embryonen hatten eine Lebensdauer zwischen fünf und sechs Tagen, laut Forschern ist es jedoch ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung der Behandlungsmethoden für Krankheiten wie Alzheimer und Krebs.

Bei der Untersuchung wurden die Eizellen von 16 Frauen verwendet. Die Ergebnisse des Experiments wurden in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht.


WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Haut, Embryo, DNA-Test
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2011 14:09 Uhr von Metaln00b
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie gegen Alzheimer? War ein Embryo nicht irgendetwas, was später ein Mensch wird? Ich würde dann eher denken,dass es ein wichtiger Schritt in der künstlichen Befruchtung ist.
Kommentar ansehen
06.10.2011 16:48 Uhr von jarichtig
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
krank: ich finde es krank an der menschlichen natur rumzuspielen -.-
Kommentar ansehen
06.10.2011 17:11 Uhr von SEELENTROST
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@MetalN00b: Wenn man sich den Artikel in der Quelle weiter anschaut, geht es im kommenden Schritt um Stammzellen / Tochterzellen und deren Erforschung.

Stammzellen / Tochterzellen könnten sich dann in jegliches, erdenkliche Gewebe entwickeln, um so zB. gegen erkranktes oder fehlendes Gewebe (bei Krebs und ähnlichen Erkrankungen) als Ersatz ausgetauscht zu werden.

Auf dem Gebiet bin ich natürlich kein Fachmann, daher:
Siehe auch bitte hier:
http://de.wikipedia.org/...

Es geht nich um künstliche Befrüchtung im eigentlichen Sinne...

[ nachträglich editiert von SEELENTROST ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 19:02 Uhr von Metaln00b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Seelentrost: Okay Danke :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?