05.10.11 18:35 Uhr
 2.315
 

"Tatütata" rufen? Polizist beklagt sich in bösem Brief über katastropale Geldnot

Bei der Bundespolizei zirkuliert derzeit ein böser Brief eines Beamten, der sich in verbitterten Worten über die katastrophale Finanzlage und die Sparzwänge beschwert.

"Wir gönnen uns zwar weiterhin den Luxus von zwei völlig schwachsinnigen Bundespolizeiorchestern, fliegen auch gerne mal sinnentleert mit dem Hubschrauber durch die Gegend und verschwenden die vorhandenen Mittel in erfolglosen Auslandsmissionen in aller Welt", schreibt er darin.

Doch im Ernstfall könne man die gewohnte Arbeit eben nicht mehr erledigen, so sehr seien die Beamten in ein Sparkorsett gezwungen worden. Sarkastisch schlägt er vor, sich ein Pappauto zu basteln und laut "Tatütata" rufen, wenn man zum Einsatz gerufen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Polizist, Brief, Beschwerde
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 18:41 Uhr von NoPq
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Na vielleicht merkt die Polizei nun auch langsam, dass sie der regierenden Kaste scheißegal sind und nur aufpassen müssen, dass sich das Volk nicht zu sehr gegen "oben" auflehnt...
Kommentar ansehen
05.10.2011 18:53 Uhr von supermeier
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
und nur aufpassen müssen, dass sie dann auf der richtigen Seite stehen.
Kommentar ansehen
05.10.2011 19:20 Uhr von David_blabla
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2011 21:27 Uhr von LLCoolJay
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Realität? als ich beim Bund war, gabs bei den Übungen in der Grundi teils auch weder Übungsmunition, noch echte.

Wir mussten "Peng" sagen... ohne Scheiss.

Und nebenan auf dem Schiessplatz haben die Amis geübt und sich fast das Camouflage eingenässt.
Kommentar ansehen
05.10.2011 23:34 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich echt zum: totlachen, der Brief, wenn das nicht wirklich schon bedrohliche Züge annimmt, wie in der Quelle geschildert:

"Eine Düsseldorfer Dienstgruppe rückte daher - sehr zur Verwunderung der Mitreisenden - sogar mit der Straßenbahn zum Schießtraining aus, samt Maschinenpistolen und Munitionskisten. Andere Beamte klagten darüber, dass sie kaum noch Streifenfahrten machen können, wie die "Süddeutsche Zeitung" nun berichtet. Und ein Polizeioberkommissar offenbarte SPIEGEL ONLINE, er habe mit Blick auf die Tanknadel schon einmal eine Verfolgungsjagd abgebrochen: "Den Ärger mit meinem Vorgesetzten war mir das einfach nicht wert."

Trotzdem musste ich beim Lesen gut lachen! :D
Kommentar ansehen
06.10.2011 01:12 Uhr von DerMaus
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wer kontrollier ob Fahrräder mit Licht ausgestattet sind (in der Innenstadt wo alles Taghell ausgeleuchtet ist) oder ob Jugendliche was zu kiffen in der Tasche haben dem wurde der Etat noch nicht ansatzweise genug gekürzt.
Kommentar ansehen
06.10.2011 01:54 Uhr von Floppy77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pappauto ist zu langsam, ein: Fahrrad täte so manchem Beamtenhintern sicherlich gut und als Sirene gibts ne Ratsche
http://www.trikotmarkt.net/...
Kommentar ansehen
06.10.2011 07:38 Uhr von MetatronTheAugur
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hilfe zur Selbsthilfe: Wenn die Polizei mich nicht mehr schützen kann, dann fordere ich das Recht ein, mich selbst schützen zu dürfen.

Aber bewaffnete Bürger will der Staat natürlich nicht, die müssten sie ja fürchten, sollte es mal zu einem Aufstand kommen... also sozusagen wie in Lybien *hust*

Nur das Problem ist die Tatsache, dass die Verbrecher genügend Mittel und Wege kennen, an Waffen ranzukommen und der gemeine Bürger dem nichts entgegenzusetzen hat... und ich kann ja wohl kaum einen Verbrecher über eineinhalb Stunden hinhalten, bis dann mal irgendwann ein Polizeiauto aus zig Kilometern anreist... wenn es denn überhaupt ankommt und nicht vorher abbricht, weil der Sprit zur Neige geht.
Kommentar ansehen
06.10.2011 09:32 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst: Dafür, den Abschaum vorm Volk zu schützen, wird immer genügend Geld und Material bereitstehen.
Kommentar ansehen
06.10.2011 10:41 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerMaus: Bist Du also einer von den Radfahrern, die ich des öfterern fasst überfahren hätte, weil sie ohne Licht unterwegs sind?
Kommentar ansehen
06.10.2011 23:08 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die wenigstens noch dazu kämen, Kamikaze-Radlker rauszuziehen...

Hier bei mir in der Gegend haben die Radler schon gemerkt, dass sie Narrenfreiheit haben. Leider hats noch keinen auf ne Motorhaube gelegt. Die werden nämlich auch noch Frech, egal wie freundlich man sie auf ddie Lichtpflicht hinweist.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?