05.10.11 17:02 Uhr
 4.882
 

Tokio Hotel und Tote Hosen mit Steuergeldern subventioniert

Gelder aus der Kulturförderung der Bundesregierung sind auch in Auslandsauftritte der Bands Tokio Hotel und Tote Hosen geflossen. Das förderte eine Anfrage der SPD an die Regierungskoalition zutage.

So wurden 2010 ein Auftritt von Tokio Hotel in der japanischen Hauptstadt mit 25.738 Euro und zwei Auftritte von den Toten Hosen in Usbekistan und Kasachstan mit 68.793 Euro subventioniert. Für den Echo-Jazz zahlte der Kulturstaatsminister 75.000 Euro Anschubfinanzierung.

Die Bundesregierung rechtfertigt die Zahlungen mit der Begründung, dass in Einzelfällen auch Kunstprojekte direkt gefördert würden, "wenn außenpolitische Erwägungen und auch das Projektvolumen dafürsprechen". Zuschüsse könnten alle Projekte mit "gesamtstaatlicher Relevanz" erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tokio Hotel, Subvention, Steuergeld, Die Toten Hosen
Quelle: www.netzticker.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 17:18 Uhr von indyreporter
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
Kulturauftritte im Ausland: Im Inland wohnen ja nur Kartoffeln, da ist dem Senat das Geld dann doch zu schade.
Kommentar ansehen
05.10.2011 17:19 Uhr von Gimpor
 
+56 | -3
 
ANZEIGEN
Sind die Konzerte kostenlos oder warum brauchen die eine Subventionierung? Wäre das Geld nicht besser bei Kindern Sozialhilfe-Empfängern aufgehoben? Denn die brauchen es wirklich!
Kommentar ansehen
05.10.2011 17:28 Uhr von zabikoreri
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: "aber wofür zahlen wir GEMA-gebühren "

Das weisst du nicht? Für die GEMA natürlich! Oder dachtes du für die ´Kunst´?
Kommentar ansehen
05.10.2011 17:52 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Tokio Hotel ist also Kultur von "gesamtstaatlicher Relevanz" die gefördert werden muss. Was für Leute sitzen eigentlich in unserem Kulturminesterium?
Kommentar ansehen
05.10.2011 18:00 Uhr von svizzy
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
gut: das ich für nichts einzahle was die ausgeben(außer mehrwertsteuer). und nein ich nehme auch nichts.
Kommentar ansehen
05.10.2011 18:48 Uhr von Noseman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Har: "Insgesamt hat die Bundesregierung im Jahr 2010 rund 44,2 Millionen Euro für Musikförderung ausgegeben, wie die “Welt” schreibt. "

Für dei rein kircheninternen Belange, wie Bischofsgehälter wird jedes Jahr ca. das 250fache ausgegeben. Und da sind Bespaßung von römischen Bischöfen, deren sciherheitsmaßnahmen oder agr andere anfallende Kosten wie Kinderbetreung - weil Schule und KiTa zu machen - noch nicht mal drin.
Kommentar ansehen
05.10.2011 18:58 Uhr von Pommbaerle
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre für eine Anti-Gema. Wir bezahlen dafür dass bestimmte Bands nie mehr auftreten !!!

Da wär ich sofort dabei !
Kommentar ansehen
05.10.2011 21:56 Uhr von Dino_A
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kulturförderung: Ich selbst habe eine Förderung von meiner Stadt bekommen. Seit 10 Jahren helfe ich (kostenlos) Musikstudenten auf ihrem Weg nach "oben". Damit ich das auch weiterhin tun kann und um einige eigene Projekte zu realisieren, habe ich eine Förderung bekommen.

Und jeder der an meiner Stelle ist würde dieses Geld genauso nehmen. Diejenigen die hier groß die Klappe aufreißen sind doch die ersten die sich so ein Geld krallen würden ohne auch nur irgendwas dafür tun zu müssen.
Kommentar ansehen
05.10.2011 22:01 Uhr von Bayernpower71
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
äh, mal was anderes: ist ein Bandname nicht ein Eigenname?

Tote Hosen kenn ich als Band nicht, nur "Die toten Hosen".
Kommentar ansehen
05.10.2011 22:32 Uhr von BoscoBender
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaubliche Summen: und sie Lernen es noch immer nicht...
Es wird echt Risiko reich mit dem was die vorhaben.

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
06.10.2011 01:51 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich haben die den Japanern soviel: gezahlt, weil die freiwillig die Musik nicht hören wollen?

Für diese Steuergeldverschwendung habe ich keinerlei Verständnis.
Kommentar ansehen
06.10.2011 02:19 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Subventionen: Sowas wird zu tausenden Euros gefördert, aber ab November gibt es kaum noch Existenzgründungszuschüsse. Glückwunsch, Regierung. Ihr habts drauf.
Kommentar ansehen
06.10.2011 17:47 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NitroPenta: das hatte nicht viel mit boll zu tun, es gibt zig andere beispiele wie "tomb raider" usw.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?