05.10.11 15:44 Uhr
 2.643
 

Nun werden die Reserven von Griechenland angezapft

ShortNews berichtete bereits, dass die Griechen noch bis Mitte November Geld haben. "Bis Mitte November - das ist klar - gibt es kein Problem", so Finanzminister Evangelos Venizelos.

Trotz seiner nicht geschafften Sparziele wollen die Partner in der EU die Griechen nicht hängen lassen.

Nun soll der Banken-Stabilisierungs-Fonds in Höhe von 1,5 Milliarden Euro angezapft werden, um das Land liquide zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Griechenland, Reserve, Liquidität
Quelle: wirtschaft.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 15:48 Uhr von sumpfdotter
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieso erst jetzt? Irgendwie alles verdrehte Welt der Zirkus mit den Griechen...
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:49 Uhr von Bayernpower71
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
das fällt denen: jetzt erst ein das da noch irgendwo 1,5 Milliarden rumliegen?

Die hätten den kaum angezapft wenn Europa Gelder hätte fließen lassen.

Was da wohl noch so alles im Keller ist?
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:22 Uhr von ManiacDj
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Das hab ich heute morgen im Radio auch gehört.
Zur Zeit muss die arme Frau ja zu so vielen Geschäftsessen das es ja der Figur schadet...

Man konnte die Ironie durchs Radio schon riechen :D
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:27 Uhr von Captain-Iglo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2011 18:34 Uhr von Skyrim
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr wisst gar nicht wie stolz ich momentan bin Grieche zu sein :D
Kommentar ansehen
05.10.2011 22:18 Uhr von Inc.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2011 18:28 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden belogen und verraten, nicht nur von den Griechen, auch von unserer Regierung, der EU und von unseren Medien!

Griechenland kauft M1A1 Abrams Kampfpanzer von EU Rettungsgeldern. Diese Meldung ist 3 Tage alt und wurde NIRGENDWO in den deutschen Medien publiziert.


http://www.defencegreece.com/...

http://www.alsosprachanalyst.com/...

http://www.svd.se/...

Macht euch Gedanken drüber ...
Kommentar ansehen
08.10.2011 00:38 Uhr von neminem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Inc: danke für den zweiten link... das hatte ich ganz vergessen einzuschalten. echt der hammer o_O
Kommentar ansehen
08.10.2011 00:57 Uhr von neminem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@boron2011: wenn du dir wenigstens die mühe machen würdest deine eigenen links durchzulesen, samt kommentare, dann könnte man das ganze schon differenzierter betrachten. außerdem gehts hier um 8 millionen dollar so wie ich das mitbekommen habe.... lächerlich
Kommentar ansehen
08.10.2011 22:53 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neminem: Du solltest dich besser informieren. Es geht um einen Deal von 400 M1A1 Abrams Kampfpanzern und 100 weiteren gepanzerten Fahrzeugen. 1 Abrams Kampfpanzer kostet rund 1 Million Dollar (~ 747.000 € pro Panzer), was rund 298 Millionen € alleine für die Panzer und dann noch die Kosten für die 100 anderen gepanzerten Fahrzeuge ausmacht.

Diese Kriegsfahrzeuge werden komplett von EU Rettungsgeldern gezahlt. Wenn das für dich lächerlich ist, dann wünsch ich dir weiterhin fröhliches Bezahlen ...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?