05.10.11 14:12 Uhr
 406
 

Barack Obama gibt zu, beim Treffen mit Lady Gaga "eingeschüchtert" gewesen zu sein

Der amerikanische Präsident Barack Obama traf sich neulich für eine Spendenveranstaltung mit Pop-Diva Lady Gaga und gibt zu, von dieser "eingeschüchtert" gewesen zu sein.

"Sie trug 40 Zentimeter hohe Absätze", so das US-Staatsoberhaupt zu dem hauptsächlich schwul-lesbischen Publikum der Veranstaltung.

Lady Gaga hatte das Treffen initiiert um gegen Mobbing von homosexuellen Teenager zu demonstrieren, nachdem bekannt wurde, dass ein 14-jähriger Fan von ihr in den Selbstmord getrieben wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Barack Obama, Lady Gaga, Treffen
Quelle: www.nme.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 14:22 Uhr von jpanse
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz in der New: liest sich etwas unglücklich...
Kommentar ansehen
05.10.2011 17:29 Uhr von indyreporter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Peinlich: Der schuettelt auch jedem die Hand, um seine Macht finanziell zu erhalten.
Kommentar ansehen
06.10.2011 06:35 Uhr von Schnoile1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Satz: liest sich, als hätte sie den Teenager in den Selbstmord getrieben...
Formulierung ist alles ;)

Zitat
"...nachdem bekannt wurde, dass ein 14-jähriger Fan von ihr in den Selbstmord getrieben wurde. "
Zitat Ende

[ nachträglich editiert von Schnoile1981 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?