05.10.11 11:47 Uhr
 212
 

Würzburg: Pfarrer veruntreut angeblich ein Million Euro aus Kollekte

Vor einem Würzburger Gericht steht derzeit ein Geistlicher, dem vorgeworfen wird eine Million Euro aus der Kirchenkollekte veruntreut zu haben.

Im Fall des Priesters ist auch das Motiv für eine solche Veruntreuung mysteriös, schließlich verfügte der Pfarrer über ein gutes Gehalt. Doch das Kirchengeld schaffte er systematisch beiseite, so die Staatsanwaltschaft.

Dubios ist auch die Auffindung des Geldes, das bar in diversen Umschlägen lagerte - mit Aufschriften wie "Schwarze Kassen" oder "Neues Geld". Zum Teil hatte er Spendengelder jedoch auch auf sein Privatkonto überwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Spende, Pfarrer, Würzburg, Veruntreuung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN