05.10.11 09:37 Uhr
 4.918
 

Wikipedia in Italien per Gesetz vor dem Aus?

Im italienischen Parlament wird derzeit über ein Gesetzesentwurf diskutiert, der die freie Enzyklopädie bedrohen kann. Die Autoren sagten in einem Statement, dass Wikipedia nicht mehr den nützlichen Service an die User bringen kann wie bisher.

Der Paragraph 29 des Gesetzesentwurf "DDL intercettazioni" (Abhörmaßnahmen), sieht vor, dass alle italienischen Webseiten dazu verpflichtet werden, innerhalb von 48 Stunden eine Korrektur an deren Inhalt vorzunehmen, wenn das im Interesse des Antragstellers steht.

Bei Missachtung droht eine Geldstrafe von 12.000 Euro. Weitaus umstrittener ist die Tatsache, dass der Antrag von keinem Drittem überprüft wird. Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Regierung Blogger und Internet-Aktivisten zum Verstummen bringen möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Italien, Aus, Gesetz, Wikipedia
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 09:37 Uhr von ManiacDj
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
Tja was soll man da noch sagen die Meinungsfreiheit wird einfach dann mal beschnitten weil es ja das "Ansehen" schädigt. Es geht vielmehr darum das nicht jeder Bürger erfährt was der Junge alles verübt hat.
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:53 Uhr von Klecks13
 
+81 | -0
 
ANZEIGEN
passt es: Berlusconi nicht, dass jeder über seine Mafia-Verstrickungen nachlesen kann?
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:03 Uhr von Sobel
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht nur in Italien auch hier in Deutschland ist es der Fall, dass Blogger in den Suchergebnissen der Suchmaschinen nach weit hinten verschoben werden. Siehe Leistungsschutzrecht für Verlage und Google-Panda.
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:10 Uhr von delicious
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ja jetzt aus. Ende hier. Kann doch nicht mehr angehen, was derzeit geschieht. Auf allen Ebenen, in allen Ländern, mit einem Ziel: PLUTOKRATIE!
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:22 Uhr von Issac
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Mit den eigenen Waffen schlagen: Sollte es zu dem Gesetz kommen, muss man doch die Regierung, die sicher auch mit hunderten von Webseiten im Web steht mit Anträgen eindecken. Quasi ein Denial of Service mit Anträgen.
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:26 Uhr von funky676
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
nicht umsetzbar: nehmen wir mal an, die bringen das Gesetz durch und dann?
Melde ich mein Server in andere EU ausland an....
Zumal ist das eh alles irgendwie sehr wacklig, die wollen evt bloß endlich wieder Diäten erhöhen
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:08 Uhr von BoltThrower321
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesetz selbst ist nicht das grosse Problem sondern vielmehr die dumme Marionetten bei der Staatsgewalt die hörig alles umsetzen.

Selbst wenn Berlusconi ein 1:1 Diktator wird...erst sein Gefolge gibt im die Macht.

Was ich meine...das Polizei und Rechtssystem von Grundauf nicht Demokratisch sein können.
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:30 Uhr von Il_Ducatista
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
B soll sich um Bunga Bunga kümmern und um sein Versagen aber die erwachsenen Leut im Internet in Frieden lassen
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:34 Uhr von Monika3
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen: die Römer, würde Asterix sagen. Aber solange sie noch ihren bescheuerten Mini-Cäsar auf dem Thron haben, wird wohl nichts gescheites aus dem Land kommen.
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:44 Uhr von Mancus Nemo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das liebe nicht Italien-Land: Hallo, also ich stell mir die Frage wie soll das gehen? Wenn Wikipedia keine Foundation oder etwas ähnliches in Italien angemeldet hat können die nichts machen. Das wäre genauso, wenn Italien jemanden in einem X-Beliebigen anderen Land auffordert seine Webseite umzuschreiben, nur weil das deren Gesetz fordert. Wie will man dort die Geldstrafe durchdrücken? Oder noch besser Webseiten bei denen man noch nicht einmal feststellen kann, wo und von wem sie gehostest werden. - Der Arschgekniffene ist doch nur der, der legal in Italien eine Webseite betreiben will. Alle andren sind fein raus und braucht das doch nicht interessieren.

Das Internet kann man nur schwer auf die alte Welt abbilden. Mal gelingt das besser mal schlechter.

Sie versuchen es in jedem Land mit allen mitteln das Internet unter ihre Kontrolle zu bekommen.

Ich vergaß, dann werden die Webseiten dort wohl gefiltert. Italien hat ein sehr effizientes Internet-Zensur-System.

[ nachträglich editiert von Mancus Nemo ]
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:47 Uhr von zkfjukr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die news ist sehr chatoisch zusammengefasst, oder wirkt das nur auf mich so?
Was für Inhalte müssen korrigiert werden? inwiefern wer verannlasst das?
Was genau bedroht nun wikipedia?
Klar das steht alles in der Quelle, tortzdem wärs toll wenn in den News das nochmal verständlich (!) zusammengefasst wird.
Kommentar ansehen
05.10.2011 12:00 Uhr von Gorli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Scheinbar hat Italien vergessen, dass es im Zuge der EU-Verträge sich auch vor dem Europäischen Gerichtshof veranworten muss, sobald es so grundlegende Menschenrechte mit Füßen tritt. Ich denke mal so ein schnelles Gerichtsverfahren werden wir nicht mehr erleben.
Kommentar ansehen
05.10.2011 13:13 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Gorli: anscheinend meinst du "anscheinend" und nicht "scheinbar".
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:10 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitiere: Italien ist ein Scheißland.

- Silvio Berlusconi
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:15 Uhr von dumm78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wiso nur ist das erste wort das mir beim lesen der news einfällt "mafia" ...
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:16 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ÄÄhhhm Was zur hölle soll denn korrigiert werden??? Und was soll dieser entwurf überhaupt bringen. Ausserdem ist es eine frechheit das italien so dreist ist und forderungen gegenüber ausländischen freien firmen stellt.
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:44 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na was solls :D: Italien ist auch bald pleite :) ..... und wer Belusconi wählt - der braucht auch kein "Wissen" mehr :D
Kommentar ansehen
06.10.2011 22:27 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: also einfach die Löschung der Regierungsseite beantragen und wenn die sie nicht nach 48 Stunden löschen müssen die 12.000 Euro blechen?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?