05.10.11 06:31 Uhr
 2.809
 

Katar: Für die Fußball-WM 2022 werden die Stadien auf 18°C heruntergekühlt

2022 findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar statt. Die neuen Sportanlagen für diese Veranstaltung sind schon geplant, doch nun gilt es, die extremen Wetterbedingungen, die in Katar herrschen, zu bewältigen.

Dazu soll es eine Klimatisierung der Stadien geben. Von 40°C auf bis zu 18°C sollen die offenen Stadien herabgekühlt werden.

Die Klimaanlagen sollen mittels Solaranlagen betrieben werden. Weiter soll es unter jedem sechsten Sitz ein Klimagerät geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fanatic0s
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Stadion, Katar, Klimaanlage, Fußball-WM 2022
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar
Fußball-WM 2022 in Katar: Nach wie vor unwürdige Arbeitsbedingungen auf Baustellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 08:07 Uhr von sockpuppet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja etwas dürftig zusammengefasst. obwohl die quelle "express" heisst, stehen dort ein paar interessante technische details. natürlich nicht im "artikel", aber in dem interview-teil mit dem projektmanager. da hätte das ein oder andere detail doch sicher noch in die zusammenfassung reingepasst ...
Kommentar ansehen
05.10.2011 08:41 Uhr von ManiacDj
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Überall: soll gespart werden aber da wirds Geld rausgeworfen.
Wieso setzten die nicht nen Deckel drauf und gut ist das würde mit sicherheit besser kühlen....
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:17 Uhr von usambara
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Katar hat auch eine Wintersaison mit Durschnittstemperaturen von +18C, aber es soll ja kosten...
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:22 Uhr von kingoftf
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ne, ist: klar XXXXXX Watt nur mit Solarzellen.
Die Vergabe der WM dorthin ist doch eine einzige Farce.

Die Funktionäre der FIFA-Mafia sollten mal lieber die Bestechungsgelder zurückzahlen und dann noch mal neu auslosen.
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:49 Uhr von Hoschman
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
und was jetzt? was soll einem das sagen?
macht das, das stundenlange schlangestehen VOR dem stadion angenehmer?
die meisten gehen schon vor dem einlass wieder nach hause.. bei 40 grad im schatten, halten das nur menschen aus, die das auch gewohnt sind.
der durchschnittsdeutsche sickert da schon nach 5 min im boden ein.
von russen, schweden usw gar nicht zu reden...

für mich ist die wm in katar ein verbrechen an jedem fussballfan.. nicht mehr und nicht weniger
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:25 Uhr von Hullefu
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ICH hasse die FIFA und mit all ihren Korupten
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:56 Uhr von erdengott
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solarzellen werden es wohl eher nicht sein: Kälteanlagen kann man auch mit Sonnenwärme laufen lassen, als Absorptionskältemaschine.

Die Vergabepraxis der FIFIA ist einfach unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
05.10.2011 12:08 Uhr von Gorli
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Damit dürften die Emirate die Energieeinsparungen von ganz Bayern erfolgreich kompensiert haben.
Kommentar ansehen
05.10.2011 12:24 Uhr von m.a.i.s.
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klar wir schrauben Energiesparlampen in unsere Fassungen und Katar verschleudert wertvolle Energie für ein Sportevent, das an fast jedem Platz der Welt sinnvoller ausgetragen werden kann, als dort.

Ich bin gespannt, wann das erste Wüstenland die Olympischen Winterspiele bekommt.

Da kann man echt nur zum Boykott aufrufen!!! (Hiermit geschehen)
Kommentar ansehen
05.10.2011 14:35 Uhr von Kappii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das schreit doch förmlich: nach Kreislaufproblemen für die Spieler. Spiele bei 18°C und Training bei 35°C oder wie?
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:09 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
würde: mich nicht wundern wenn die WM dort ein Flop wird was die Besucherzahlen angeht.
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:29 Uhr von tobe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kappii: allerdings muss ich dir zustimmen.

und vorallem der ständige extreme temperaturunterschied.
in den hotels wirds wohl auch gut kalt sein mit um die 20grad geht man raus steht man wie vor ner wand wenn da 40grad sind, dann wird unter der sonne in dieser hitze trainiert dann wieder hotel dann stadion.. bin ma gespannt wer der erste spieler is der da zusammenbrecht
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:29 Uhr von neminem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mais: "Da kann man echt nur zum Boykott aufrufen!!! (Hiermit geschehen)"

Aber nicht nur aufrufen, sondern dann auch durchziehen, gell ;-)
Also 2022 Glotze aus! *rolleyes*
Kommentar ansehen
05.10.2011 22:28 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: Dir ist aber schon klar, dass Qatar nicht zu den arabischen Emiraten dazugehört, oder?

r.j.
Kommentar ansehen
06.10.2011 21:44 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Temperaturunterschiede werden zu schaffen machen. Herunterkühlen auf 18 Grad wird alles andere als komfortabel sein. Wer mal in USA in Gebäuden war, weiß, wovon ich rede.
Ich würde etwa 22-25 Grad als sinnvolle Temperatur ansehen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar
Fußball-WM 2022 in Katar: Nach wie vor unwürdige Arbeitsbedingungen auf Baustellen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?