05.10.11 06:26 Uhr
 389
 

Polen: Laut Jaroslaw Kaczynski hat Angela Merkel großdeutsche Ambitionen

Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der polnische Oppositionspartei (PiS), hat kurz vor den Wahlen ein Buch veröffentlicht. In diesem Buch bezichtigt er die Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass diese anstrebt, Deutschland wieder zu einer Großmacht zu machen.

Des weiteren ist in dem Buch zu lesen, sie plane Polen einzunehmen und den deutschen Teil des Landes zu annektieren.

"Merkel gehört dieser Generation deutscher Politiker an, die die imperiale Macht Deutschlands wiederherstellen wollen", schrieb Kaczynski.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Angela Merkel, Polen, Bundeskanzler, Jaroslaw Kaczynski, Ambition
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2011 06:26 Uhr von mcbeer
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Der Typ hat doch vollkommen einen an der Waffel. Das ist billige Wahlpropaganda. Aber es gibt bestimmt auch genug Polen, die diesen abstrusen Gedankengängen des Herrn Kaczynsk Glauben schenken. Ich sag dazu was für ein (PiS).
Kommentar ansehen
05.10.2011 07:31 Uhr von Marco Werner
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Hat der die Asche seines Bruders geschnupft ? Wie doof muss man eigentlich sein,um sowas zu glauben ? Zudem wird unser dazu benötigtes Militär schließlich zum Arschabwischen der Amis in Afghanistan und unser Geld bei den Gyrosfressern gebraucht :-D
Kommentar ansehen
05.10.2011 08:31 Uhr von maki
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
So wie die dussliche Kuh überall sich einzumischen: versucht...

Ok, an Polen wird sie eher weniger interessierrt sein, solange sie nicht so nen alten "Ex-Schlesier" als Stecher einstellt.

Aber der Rest ist doch kaum von der Hand zu weisen - die spuckt doch wirklich in jede Suppe, an die sie irgendwie rankommt (und das macht man schliesslich, um die Suppe selber fressen zu können).
Kommentar ansehen
05.10.2011 08:40 Uhr von Andreas-Kiel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das, was Merkel macht, ein Indiz dafür ist, daß Sie den deutschen Teil von Polen zurückholen will, wäre ich glaube ich schon fast als rechts einzustufen (was aber völlig falsch ist).

Ironischerweise spricht er ja auch vom "deutschen Teil".

Ich frage mich sowieso, warum die Polen nach dem 1. Weltkrieg auf Ihren Wunsch hin einen Korridor zur Ostsee bekommen haben und nach dem 2 Weltkrieg auch noch viel mehr????
Waren wir hier bei "wünsch Dir was"? Nein, der Verlierer, dem man dann günstigerweise einiges wegnehmen kann.

Lustigerweise hat ja die Sowjetunion, die ja im 2. WK von der anderen Seite in Polen einmarschiert ist, auch einen deutschen Teil erhalten.

Naja, so ist Politik.
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:38 Uhr von vmaxxer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was will würde man denn mit dem polnischen Teil dann anfangen wollen?
Juhuu, wieder ein Aufbau-Ost-Gebiet!

Der Typ ist ja noch blöder als sein Bruder.
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:27 Uhr von Marduk201
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"den deutschen Teil des Landes ": Ich lach mich schlapp :-) .... aber letzt endlich besteht nur eine Völkerrechtsgültige Grenze an der Oder-Neise-Line ... abgeretten wurden die "Ostgebiete" nicht wirklich ... nicht nach dem Krieg und auch nicht nach der sogenannten Wiedervereinigung. Es gab ja auch kurz nach der Wiedervereinigung noch Diskussionen darüber was nun mit den Gebieten werden soll. Man entschied sich die " Oder-Neise-Line" als Grenze anzuerkennen ... nicht mehr und nicht weniger!
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:30 Uhr von funnymoon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da muß man: Verständnis für haben. Der Typ ist so klein, für den ist doch schon Gregor Gysi ein Großdeutscher.
Kommentar ansehen
05.10.2011 15:33 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kaczynski hat in diesem Falle doch recht.

Merkel versucht Europa die Agenda 2010 und somit Vorstellungen ihrer Klientel-Elite überzustülpen, die ihr Vermögen ausschließlich der Ausbeutung von Arbeitskräften zu verdanken hat.

Das ist nun mal Fakt.
Kommentar ansehen
05.10.2011 16:09 Uhr von ollilein80
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: Na, damit können wir unsere Schulden vergrößern und noch mehr jammern, evtl. sind wir dann seiner Meinung nach ja eifersüchtig auf Griechenland, die haben ja den aktuellen Highscore.

Wenn wir den knacken wollen ... :D

@Baron-Münchhausen, du machst deinem Namen alle ehre.
Kommentar ansehen
07.10.2011 09:18 Uhr von mrshumway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok Jaro.... Ok Du hast uns entlarvt: wir ändern unsere Ziele in "Deutschland stellt die mentale Leistungsfähigkeit und den Realitätssinn in den östlichen Anrainerstaaten wieder her". Scheint eine echte Baustelle zu sein....

Was muss man eigentlich einwerfen, umso abzudrehen?!?!? Oder sind das die Resultate von geheimen Genexperimenten im ehemaligen Ostblock?
Kommentar ansehen
07.10.2011 18:26 Uhr von wwewrestling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: das Buch vom Herrn Kaczynski gelesen hat, wird merken, dass dieser Bericht diese Aussage komplett aus dem Kontext geissen hat. Kaczynski hat nicht genauer definiert was er damit meint.

Ich wähle ihn nächsten Sonntag sowieso wieder. Egal was für Antipolnischen News noch kommen werden. Kaczynski wird Polen vor Deutschland und der EU retten =)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?