04.10.11 23:22 Uhr
 578
 

Hollywood: Bald erster farbiger "James Bond"?

Daniel Craig (43) bereitet sich derzeit auf seinen letzten "James Bond"-Dreh vor. Der Schauspieler hatte ja bereits angekündigt, dass er wohl nicht mehr in die Rolle des Geheimagenten 007 schlüpfen möchte. Nun brodelt in Hollywood natürlich die Gerüchteküche, wer in seine Fußstapfen treten könnte.

Den allerneusten Spekulationen zu Folge, ist Idris Elba (39) einer der heißesten Anwärter auf den Job. Wie die "Huffington Post" berichtet, ist der Brite immer öfter im Gespräch. Bekannt wurde der Schauspieler mit seiner Rolle als Drogenbaron Russel "Stringer" Bell in der Fernseh-Serie "The Wire".

Elba wäre damit der erste farbige "James Bond", obwohl er selbst nicht so bezeichnet werden möchte, denn "Sean Connery war schließlich auch nicht der schottische James Bond. Und Daniel Craig nicht der blauäugige James Bond...", stellt er klar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HSVFan1987
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Hollywood, Gespräch, James Bond, Geheimagent
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Ian Fleming soll "James Bond"-Idee von Autorin gestohlen haben
Neu-Wrestler Tim Wiese träumt von Bösewicht-Rolle in James Bond

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 23:22 Uhr von HSVFan1987
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte endlich mal einen Schauspieler finden der die Rolle des James Bond länger spielt.

Pierce Brosnan war für mich echt klasse.
Kommentar ansehen
04.10.2011 23:28 Uhr von azru-ino
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Will: ja nicht klugscheissen, aber der Typ ist kein Amerikaner.
Kommentar ansehen
05.10.2011 00:13 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn der einen kühlen, selbstbewussten, leicht: versnobbten und "urbritischen" Geheimagenten spielen kann, warum nicht? Daniel Craig war weiß und konnte das irgendwie nicht wirklich. Aber für mich als alteingeseßenen Filmfan hätte ein schwarzer James Bond, genau wie z.B ein wie ein weißer Jules Winnfield in einem neuem Pulp Fiction Film oder ein weißer Sulu im neustem Star Trek streifen, immer den fiesen Beigeschmacke eines Verrats an der Filmgeschichte.
Kommentar ansehen
05.10.2011 01:40 Uhr von frozen_creeper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wisou kann man Filmcharaktere nicht einfach nach ihren Originalvorlagen bleiben lassen.. James Bond ist nach Ian Fleming ein Weißer. Warum muss dieses scheiss Hollywood jetzt einen Schwarzen Bond draus machen? Läuft der Geheimagent mit 00-Status wirklich so schlecht, dass man schon die Hautfarbe wechseln muss, damit sich noch wer dafür interessiert? Dann wäre es vielleicht angebracht Mr. Bond zu bestatten und in Frieden ruhen zu lassen. Was passiert, wenn der Schwarze Bond floppt? Nimmt man dann ne Frau anstelle? Mrs Bond - Geheimagentin mit DD-Status (because sex sells!)...
Kommentar ansehen
05.10.2011 09:22 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Arschkriecherei Ich bin auch der Meinung, dass es absolut unnötig ist, Menschen wegen ihrer Hautfarbe zu diskriminieren, aber political correctness auf Teufel komm raus macht die Sache auch nicht besser.

Der einheimische Engländer an sich ist nunmal in der Regel eher kreidebleich ... und was ist bitte britischer als James Bond? Von daher finde ich diese Aktion überflüssig. Scheinbar will man hiermit ein Zeichen setzen, schießt aber vollkommen übers Ziel hinaus.

Außerdem macht es meiner Meinung nach absolut keinen Sinn, die Abstammung einer fiktiven Figur nachträglich zu ändern. Das wäre in etwa so als hätte man sich dazu entschieden, dass Darth Vader alias Anakin Skywalker in der neuen Star Wars Triologie auf einmal Chinese ist ...
Kommentar ansehen
05.10.2011 10:58 Uhr von frozen_creeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bender-1729: "und was ist bitte britischer als James Bond?"

Eindeutig Mr. Bean ;) Der trifft eher den Durchnschnittsengländer als Bond ;)
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:14 Uhr von Trademark1
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wie schon einige Vorposter vor mir finde auch ich diese auf biegen und brechen rausgekehrte politische Korrektheit wiederlich.
Übrigens, ich bin dafür, das wenn es mal wieder eine Malcom X, Martin Luther King oder Nelson Mandela Verfilmung geben sollte, diese von einem skandinavisch aussehenden Schauspieler gespielt werden sollte. Kann ja nicht sein, das Weisse diskriminiert werden. Ich fand es damals schon zum kotzen, wie (gerade hier in Deutschland) die Leute Fähnchenschwingend in freudentaumelnder Extase geraten sind, als es um Obamas Wahl zum Präsidenten ging. Kaum jemand kannte diesen Mann Wochen zuvor. Wie oft musste man den absolut dämlichen und vor allem RASSISTISCHEN Ausspruch hören: "Endlich mal ein farbiger Präsident !" Da hätte ich den birkenstocktragenden Gutmenschen direkt eine klatschen können. Allein schon der Begriff "farbig", der vor lauter Ehrfurcht vor der politischen Korrektheit erfunden wurde ist beschissen. Sind diese Leute etwa Bunt? Nein, sie sind schwarz.....und damit nichts schlechteres.....aber auch nichts besseres als Weisse ! Das wird aber ein linker Gutmensch, für den ein schlechter Mensch immer der gemeine, weisse Christ mit Tropenhut und Sklaventreiberpeitsche sein kann, nie begreifen.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
05.10.2011 11:34 Uhr von frozen_creeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2011 12:05 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat das denn in aller Welt mit PC zu tun? Hier interpretieren einige was rein, was da gar nicht ist.
Kommentar ansehen
06.10.2011 11:25 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum ? Warum sollte das passieren. Das wäre ja wohl nicht in Flemmings Sinn.
von daher
Kommentar ansehen
06.10.2011 15:37 Uhr von frozen_creeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Harun-Al-Radschid: Ich hatte den selben Gedanken mit "Der Untergang 2" und einem schwarzen Hitler, nur war ich mir bei der Besetzung für die Rolle nicht im Klaren ;)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Ian Fleming soll "James Bond"-Idee von Autorin gestohlen haben
Neu-Wrestler Tim Wiese träumt von Bösewicht-Rolle in James Bond


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?