04.10.11 15:52 Uhr
 179
 

Laut Finanzminister hat Griechenland noch bis November Geld

Aus Athen kam die Mitteilung von Finanzminister Evangelos Venizelos, dass Griechenland noch bis Mitte November Geld hat.

"Es gibt keine Diskussion über eine Zahlungsunfähigkeit", so Venizelos. Zudem sagt er noch, man könne bis Mitte November auf die Auszahlung des Rettungsfonds warten.

Die Meldungen und Medienberichte zu den Sparplänen schaffen nur Verwirrung: "Ich lese furchterregende Berichte, wonach es noch mehr Maßnahmen geben wird. Das stimmt nicht", so der Finanzminister.


WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Krise, Griechenland, Finanzminister
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 17:53 Uhr von Katzee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist: nach Mitte November? Kommen die Griechen dann wieder zu "Tante Angela" und betteln um eine große Spende?

Wen interessiert schon der wachsende deutsche Schuldenberg, der nicht geringste Chance auf Senkung hat, wenn wir für alle Bilanzfälscher und Verschwender der EU das "Portemonnaie" zücken und großzügig Scheinchen verteilen.

Wurde nicht gerade in Brüssel beschlossen, schärfer gegen Länder vorzugehen, die den Stabilitätspakt nicht einhalten? Wenn wir weiter so angezapft werden, fallen auch wir bald wieder unter diese Staaten und dürfen auch noch kräftig Strafe zahlen.
Kommentar ansehen
04.10.2011 19:01 Uhr von indyreporter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Goldreserven: Mit den Goldreserven sicher noch wesentlich laenger.

Es handelte sich seit EU-Beitritt der Griechen um eine riesige Verarsche.
Kommentar ansehen
05.10.2011 08:05 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt ! Die Griechen haben das geschickt gemacht. Lob !
Kommentar ansehen
06.10.2011 18:15 Uhr von Boron2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Griechenland hat uns betrogen ... und nun noch einmal!

Die unten aufgeführten Links sind vom 03.-05. Oktober 2011. Griechenland kauft mit EU-Rettungsgeldern 100 gepanzerte Militärfahrzeuge sowie 400 M1A1 Abrams Kampfpanzer.

Hier werden unsere Garantien und Gelder dermassen pervers veruntreut und NICHT zur Rettung des maroden Staates Griechenland benutzt, dass einem schon schwindelig werden kann. Die Links unten sind Referenzen zu meiner Aussage.

Deutsche Medien schweigen über diesen Skandal ...


http://www.alsosprachanalyst.com/...

http://www.svd.se/...

http://www.defencegreece.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?