04.10.11 15:01 Uhr
 65
 

Polen: Vor den Parlamentswahlen sinkt das Ansehen der Regierungspartei

Kurz vor den polnischen Parlamentswahlen sinken die Beliebtheitswerte der polnischen Regierungspartei PO von Ministerpräsident Donald Tusk. Vor vier Jahren war sie mit über 41 Prozent der Stimmen gewählt worden und regiert seitdem mit der polnischen Bauernpartei PSL.

Die wirtschaftliche Bilanz des Landes kann sich sehen lassen, und daher ging man lange Zeit davon aus, dass es erstmals seit 1989 zu einer Wiederwahl einer Regierung in Polen kommen würde.

Umfragen zeigen aber, dass die Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) von Jaroslaw Kaczynski mit eher nationalen Themen immer näher rückt. Unter anderem werden Verschwörungstheorien um den Absturz der polnischen Präsidentenmaschine in Russland bedient.


WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Polen, Parlament, Verschwörungstheorie, Ansehen
Quelle: www.kas.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 16:26 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Absturz der polnischen Präsidentenmaschine: http://de.wikipedia.org/...

Für alle die nicht auf den Kopp gefallen sind.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?