04.10.11 14:09 Uhr
 176
 

Somalia: Schwerer Terroranschlag fordert mindestens 60 Menschenleben (Update)

Die Al-Schabaab-Miliz, die vor Wochen angekündigt hatte, aus Mogadishu abzuziehen, hat bei einem erneuten Anschlag mindestens 60 Menschen getötet. 50 weitere wurden teilweise schwer verletzt.

Vor einem Regierungsgelände brachten die Attentäter einen LKW mit Sprengstoff in Position, den sie dann detonieren ließen. Hauptsächlich junge Menschen, die im nahen Bildungsministerium eine Stipendium-Prüfung ablegen wollten, wurden Opfer dieses Angriffs.

Die Al-Schabaab-Gruppe war im August von Soldaten der Afrikanischen Union dermaßen hart bekämpft worden, dass sie sich aus der Hauptstadt Somalias zurückzog. Doch anscheinend nur, um Kräfte für weitere Attentate zu sammeln. Im Süden des Landes ist diese Truppe bereits vorherrschend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Anschlag, Somalia, Terroranschlag
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 14:09 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Somalia kommt nicht zur Ruhe. Vielleicht sollte man auch hier das Land einfach aufteilen und die Grenzen sichern. Das wäre für Mogadishu zumindest eine Chance, dass die Übergangsregierung Fuß fassen kann.
Kommentar ansehen
04.10.2011 14:29 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Das würde auch nicht viel bringen. Es gibt dort weder Sicherheits noch Regierungssystem. Diejenigen die regieren sind militante Banden die sich die Position erkämpft haben.

Ich sehe für die Region ziemlich schwarz. Mag sich komisch anhören aber das komplette militärische besetzen des Landes (bzw der Länder) wäre imho das einzige was auf langer sicht wieder Strukturen bringen könnte. Da die Welt Ihre Gelder derzeit lieber in Banken pumpt wäre für sowas ohnehin kein Geld über.
Kommentar ansehen
04.10.2011 14:46 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vmaxxer: "Wir" haben bereits ein afrikanisches Land aufgeteilt in Nord und Süd. Es hat zumindest etwas die Lage beruhigt.

Landbesetzen bringt Strukturen? Irak, Afghanistan, Vietnam...
Kommentar ansehen
04.10.2011 15:47 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Neee: Ich meine ja nicht so halbherzig wie da *g*
Irak und Afghanistan sind ja nicht wirklich besetzt sondern teilweise autonom.
Und ausser mit massiver Gewalt wird man die Banden in den Gegenden nicht wegbekommen, was dann aber auch wieder gegen sämtliche internationale Gesetze verstoßen dürfte.

Und selbst die Piraterie ist schon soweit "organisiert" worden das nur ein paar Bosse dran verdienen und der Rest nur Almosen bekommt.

Anyway, da wird sich ohnehin niemand ernsthaft betätigen. Schließlich gibt es da ja auch nichts zu holen.
Traurig aber war.
Wir ("zivilisierte" Welt) haben denen auch das letzte bischen genommen. Selbst mit tausenden Tonnen Nahrungs und Hilfsmittel wird das Land nicht wieder hochkommen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?