04.10.11 13:04 Uhr
 332
 

Wut in Griechenland: Troika fordert angeblich Abschaffung des Mindestlohns

Ab Mittwoch muss wieder mit einer großangelegten Streikwelle in Griechenland gerechnet werden. Unter anderem soll der gesamte Luftverkehr für 24 Stunden lahmgelegt werden, indem die Fluglotsen ihre Arbeit niederlegen. Außerdem soll der gesamte öffentliche Sektor bestreikt werden.

Als Hauptgrund der Wut und der damit ausgelösten Streikwelle ist eine Meldung des griechischen Arbeitsministeriums. Demnach habe die Troika aus EU, EZB und IWF verlangt, den gesetzlichen Mindestlohn von netto 548 Euro abzuschaffen. Die Betriebsräte sollten die Tarife künftig selbst aushandeln.

Derzeit beraten die EU-Finanzminister über das weitere Vorgehen gegen europäische Schuldensünder. Nach Ansicht der österreichischen Finanzministerin gehe es dabei nicht nur um weitere Maßnahmen zu Griechenland, sondern um Stabilisierungsmaßnahmen in der gesamten Eurozone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Abschaffung, Wut, Troika
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll