04.10.11 10:27 Uhr
 204
 

Peru: Polizei befreit 300 Frauen aus illegalen Bordellen

In Zusammenarbeit mit über 400 Polizeibeamten und 16 Staatsanwälten sind in Peru rund 300 Frauen aus Bordellen befreit worden. Die Aktion fand in der Goldgräberregion Madre de Dios statt. Dort wurden zahlreiche illegale Bordelle betrieben.

Die Behörden schlossen nach der Razzia 52 Lokale. Sieben minderjährige Personen waren unter den Frauen.

"Diese Polizeiaktion hätte schon seit langem stattfinden sollen. In Madre de Dios gibt es keinerlei staatlichen Schutz, die ausgebeuteten Frauen der Bordelle wagen es nicht, gegen ihre Zuhälter auszusagen, deshalb kommt es nur selten zu Verhaftungen.", sagte Oscar Guadalupe von Huarayo.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bordell, Schließung, Peru
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?