04.10.11 07:08 Uhr
 8.934
 

Handschuh verloren: Deutscher Afghanistan-Soldat soll Schadensersatz zahlen

Ein Unteroffizier der deutschen Bundeswehr ist für sein Land in Afghanistan im Einsatz. Im Oktober des letzten Jahres verlor er einen Kampfhandschuh, als er in einem Einsatz war.

Die Wehrverwaltung wies den Mann darauf hin, dass er "bei grob fahrlässiger Dienstpflichtverletzung grundsätzlich in voller Höhe für den entstandenen Schaden" haftet. Daher forderte die Verwaltung 7,17 Euro Schadensersatz von dem Soldaten.

Nachdem sich der Unteroffizier beschwerte und mehrere Wochen vergangen waren, zog die Wehrverwaltung allerdings ihre Forderung wieder zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Soldat, Bundeswehr, Schadensersatz, Handschuh
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 07:15 Uhr von :raven:
 
+73 | -20
 
ANZEIGEN
Tja, da werden nun in einem: völkerrechtswidrigen Krieg auch noch die eigenen Soldaten verarscht.

Schön blöd, da mit zu machen...
Kommentar ansehen
04.10.2011 07:47 Uhr von Daaan
 
+57 | -1
 
ANZEIGEN
das ganze ist so abartig und absurd: diese Zeitung hat also über diesen Krieg wirklich nicht mehr zu berichten als über einen Handschuh im wert von 7euro,wobei selbst dieser Sachverhalt mittlerweile obsolet

[ nachträglich editiert von Daaan ]
Kommentar ansehen
04.10.2011 07:53 Uhr von jaxdeluxe
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
In diesem Fall wu8rde natürlich klar überreagiert, das steht außer Frage.
Aber grundsätzlich ist es schon sinnvoll, dass selbst solche vermeintlich geringen Beträge ersetzt werden. Nicht selten werden Ausrüsungsgegenstände und Werkzeuge (nicht nur bei der Bundeswehr) offiziell "verloren" und landen bei den Leuten zuhause. Von daher macht die Strafe an sich Sinn.
In diesem Fall sieht´s natürlich anders aus, ich glaub nicht dass im Einsatz in einem Kriegsgebiet irgendwer daran denkt einen Handschuh zu klauen....
Kommentar ansehen
04.10.2011 07:56 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+26 | -13
 
ANZEIGEN
für sein Land?! "ist für sein Land in Afghanistan im Einsatz"

..nö ist er nicht, die Bürger seines Landessind gegen den Krieg.
Das klingt ja schon absolut amerikanischer Propaganda.

Und die paar Leute die ich kenn die im Ausland waren (1*Afghanistan, 2*Kosovo) waren wegen ihrer Brieftasche, nicht wegen Idealen oder höheren Zielen da.

So das war jetzt nichts zum Thema aber die News ist ja auch sinnfrei ^^
Kommentar ansehen
04.10.2011 08:14 Uhr von tutnix
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
zu meiner zeit hat die bw selbst wehrpflichtige bei solchen sachen bezahlen lassen. wieso für den uffz jetzt eine ausnahme gemacht wird, muss man nicht verstehen.
Kommentar ansehen
04.10.2011 08:34 Uhr von Tr8or
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann natürlich gegen den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan sein, bin ich auch. Ich bin generell gegen jede Art von Auslandseinsatz.
Wenn wir aber schon Soldaten in den Einsatz schicken dann sollte man sie so gut wie möglich ausbilden, so gut wie möglich versorgen und nach Möglichkeit alles für ihre Moral tun.
Und genau da macht es einen riesen Unterschied ob man zu Hause bei einer Übrung etwas verliert oder in der Ferne im Einsatz. Ich mein bitte, was kommt als nächstes? "Soldat verliert im Einsatz ein Bein durch eine Mine. Bundeswehr fordert 19,56€ für den verlorenen Stiefel?"...
Kommentar ansehen
04.10.2011 08:38 Uhr von MVPNowitzki
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Wie wärs wenn die Soldaten auch die Munition bezahlen die sie in Afghanistan verballern?Oder Tank Geld für die Panzer auch mitbegleichen.
Kommentar ansehen
04.10.2011 09:23 Uhr von Philippba
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
Deswegen habe ich mich auch vor: Bundeswehr und Zivi gedrückt, weil ich keinen Bock darauf hatte mir von Leuten was zu erzählen zu lassen, die Intelligenzmäßig unter mir stehen.
Kommentar ansehen
04.10.2011 09:43 Uhr von Xanoskar
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
ähhmm: Erstmal sieht man hier das der Großteil nicht beim Bund war und wenn ich dann lese das man sich sogar vorm Zivi gedrückt hat... DU solltest NIEMALS irgendwelche Hilfen vom Staat erhalten dürfen.

Es ist schon richtig das er erstmal zahlen muss (Der Regelmäßige Diebstahl von Staatseigentum beim Bund ist wirklich ein großes Problem welches euch ach so tollen Steuerzahlern zu lasten gelegt wird).Allerdings kann die Quelle nicht stimmen denn: Aller Eigentum hat einen Wertverlust und desweiteren entscheidet das nicht die Wehrverwaltung ob er zahlt sondern die herausgebende Kleiderkammer.

Dann noch zu Philippba von wegen intelligenzmäßig unter dir stehende... Dir ist schon klar das schon die Unteroffizierslaufbahn mindestens eine abgeschlossene Ausbildung erfordert? Oder das die Feldwebellaufbahn mindestens einen guten Realschulabschluss mit Berufsausbildung erfordert? Das jeder höhere Dienstgrad verlangt ein Abitur zu haben, bis hin zur notwendigkeiten des Studiums? Behalt deine Polemik du Vaterlandsverräter!
Kommentar ansehen
04.10.2011 09:52 Uhr von ollilein80
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bestimmt: haben die bösen Taliban den Handschuh entführt und wollen jetzt 7,18 € Lösegeld dafür.

Deswegen zahlt es der Steuerzahler und nicht der Soldat selbst :D
Kommentar ansehen
04.10.2011 11:17 Uhr von Gorli
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Nachdem sich der Unteroffizier beschwerte und mehrere Wochen vergangen waren, zog die Wehrverwaltung allerdings ihre Forderung wieder zurück. "

News-Relevanz? Außerdem kennen wir die Umstände nicht, es ist ein Unterschied wenn er den Handschuh beim Marschbefehl verschlampt oder im Kampfeinsatz verliert.
Kommentar ansehen
04.10.2011 12:26 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Man bedenke, was allein der Aufwand gekostet hat.

Da muß jemand bezahlt werden, dem das 1. auffällt, der 2.einen Bericht schreibt und dann 3. die Zahlungsauforderung austeilt oder schlimmstenfalls gar verschicken muß.

Und das wegen 7,17 Euro. Die zeit hätte man sicherlich besser nützen können.
Kommentar ansehen
04.10.2011 12:33 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Xanoskar: was haben ausbildung/abitur mit intelligenz zu tun? fehlende intelligenz kann beim lernen durch ausdauer, glück, fleiss ersetzt werden.

behalt deine propaganda für dich, du nazi! :P
Kommentar ansehen
04.10.2011 12:35 Uhr von JensGibolde
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
is doch ein ganz normaler vorgang! wenn ihr sachen verleiht und die nicht zurückbekommt hakt ihr doch auch nach, warum die weg sind! und beim bund verschwindet tagtäglich massenhaft ausrüstung!
Kommentar ansehen
04.10.2011 13:03 Uhr von Monika3
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Auch Söldner: müssen bei dem Gehalt auf ihre Sachen aufpassen. Übrigens muß er nicht wegen der Verteidigung unseres Landes dahin.
Kommentar ansehen
04.10.2011 13:19 Uhr von saber_
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
vollstes verstaendnis fuer ein derart hartes durchgreifen!

ich finde die soldaten sollten ihren einsatz schoen selber bezahlen und gefaelligst ihren beitrag dazu leisten dass politiker auch in zukunft die leistungen der bundeswehr in form von garnichtmal so billigen fluegen in anspruch nehmen koennen!

helft den armen politikern! :)
Kommentar ansehen
04.10.2011 16:42 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Zukunft: werden die Handschuhe mit einem Bändchen, welches durch die Ärmel geführt wird, verbunden. So kann man die Handschuhe nicht verlieren - wie bei Kleinkindern üblich;-)
Kommentar ansehen
04.10.2011 16:55 Uhr von ente214
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: ne sachschadesnmeldung muss immer gemacht werde, wenn der typ denkt er ist zu cool dafür, er ist ja ein uffz, sowas müssen nur mannschafter ausfüllen, dann geschieht ihm der stress ganz recht
Kommentar ansehen
04.10.2011 18:10 Uhr von mcSteph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das nenne: Das nenne ich doch mal WERTschätzung durch den väterlich-fürsorglichen Dienstherren.....

Da können die Soldaten (ob freiwillig oder mit Geld überzeugt in Afghanistan) mal sehen, was sie diesem Land wert sind.
Kommentar ansehen
04.10.2011 20:28 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der muss wieder her, die sind genau abgezählt!

Wieviel kosten dabei im Vergleich 300 Schuss mit dem Heli auf Fischerboote?

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
04.10.2011 21:42 Uhr von Joe_Phoenix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dass der Soldat Ersatz leisten sollte, ist vollkommen nachvollziehbar. Jeder Soldat ist für seine Ausrüstung selbst verantwortlich hat dafür zu sorgen, dass die ihm gegebenen Mittel stets vollständig sind. War selbst bei der Bundeswehr und hab während einer Übung einen Handschuh verloren, der ebenfalls von mir erstzt wurde. Viel schlimmer an der Sache ist, dass der Soldat scheinbar bei der Presse gepetzt hat und damit gegen diverse Paragraphen des Soldatengesetztes verstoßen hat (ja, das gibts wirklich!)...
Kommentar ansehen
04.10.2011 23:21 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Frage: Warum zum Geier landet sowas in der Bild???
Kommentar ansehen
07.10.2011 11:01 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Joe: Dir ist aber schon klar, das es ein Unterschied ist, ob du auf dem Übungsplatz von schlechtem Essen bedroht oder in Feyzabad von Verrückten mit Raketenwerfern, oder? Weisst du, was die reguläre Antwort ist, wenn man beschossen wird und die teure Oakley auf dem Dach des Autos liegen bleibt, wenn man die Luke zuzieht? "Oh, sowas aber auch. Hier haste ne neue."
...allerdings muss man sich auch fragen, wieso zur Hölle der Typ überhaupt ne Verlustmeldung geschrieben hat. Das regelt sich mit ner Tasse Kaffee bei der netten Verwaltungsangestellten im Kleidungslager deutlich einfacher.

...und nein, im Soldatengesetz steht nicht drin, das ein Soldat nicht an die Presse schreiben dürfte. Abgesehen davon steht in der Quelle auch nichts davon, wie es an die Presse gelangt ist.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?