03.10.11 17:58 Uhr
 1.480
 

Lada, Wartburg und Co. - DDR-Autos erleben ungeahnten Preisaufschwung

Wer hätte das gedacht? Kurz nach der Wende wurden sie belächelt und teilweise verschenkt. Die Rede ist von Autos aus der DDR-Produktion. Und genau diese legen heutzutage teilweise wieder kräftig im Preis zu.

Sammler Thomas Plonski zum Beispiel weiß folgendes zu berichten: "Seit vier, fünf Jahren erleben Wolgas, Wartburgs und Ladas eine regelrechte Renaissance." Dies schlägt sich natürlich im Preis nieder.

Für Plonski gestaltet es sich daher zunehmend schwierig, überhaupt entsprechende Autos zu einem akzeptablen Preis zu finden. 40.000 Euro sind für einen Wartburg Gang und Gebe.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Preis, DDR, Lada, Wartburg
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2011 18:19 Uhr von SumoSulsi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
SoSoo nicht gang und gäbe?
Kommentar ansehen
04.10.2011 07:33 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Wartburg 311 Cabriolet war schon immer: extrem teuer.
Kommentar ansehen
04.10.2011 10:53 Uhr von Nickman_83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: sind ja auch dem alter nach schon jungtimer. und daher ist ein preisanstieg bei gepflegten modellen auch nachvollziehbar. aber derart krasse preise sind wohl kaum der technik geschuldet sondern der rarität.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?