03.10.11 17:29 Uhr
 382
 

Sarstedt: Fünf- und achtjährige Kinder klauen Spielwaren im Wert von 140 Euro

In Sarstedt (Niedersachsen) haben drei Kinder (fünf bzw. acht Jahre alt) in einem Supermarkt Spielzeug im Wert von 140 Euro entwendet.

Einem Angestellter (18 Jahre) waren die drei Kinder aufgefallen. Er hatte mitbekommen, wie die drei den Supermarkt mehrfach hintereinander betreten hatten und dann wieder raus gegangen waren.

Er beobachtete die Kinder dann ganz genau und sah, wie sie Spielwaren unter ihrer Kleidung versteckten. Als die Drei dann den Markt verlassen wollten, hielt er sie dann auf. Danach zeigten die Kinder ihr Versteck in einem Gebüsch, wo bereits Spielzeug für 140 Euro lag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Kind, Diebstahl, Wert, Spielzeug
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2011 09:30 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@derbelgarath hetzer !! weder in der quelle noch in der news steht etwas von minderheiten. deutsche kinder sind nicht anders als die migrantenkinder.
Kommentar ansehen
05.10.2011 04:31 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@derbelgarath und wo ist ihr beitrag nun abgeblieben?
Kommentar ansehen
08.10.2011 04:18 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
minusgeber warum? kann irgend jemand den kommentar von @derbelgarath finden?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?