03.10.11 06:38 Uhr
 1.410
 

Computer setzt zerfetzte Stasi-Akten zusammen

Zerfetze Stasi-Akten lagern schon seit 20 Jahren in Säcken. Es dauert viel zu lange, sie per Hand zusammenzusetzen. Nun sollen die Akten per Computer wieder zusammengesetzt werden. Dies wird nun nach jahrelanger Vorbereitung getestet.

"Die Entwicklung steht kurz vor dem Abschluss - im nächsten Jahr soll die Testphase beginnen. Dann werden Papierschnipsel aus zunächst 400 Säcken richtig gepuzzelt", so Roland Jahn, Bundesbeauftragter für Stasi-Unterlagen.

Bürgerrechtler konnten im Herbst 1989 tausende Säcke vor der endgültigen Zerstörung retten. Am Ende wurden Akten von Stasi-Offizieren per Hand zerrissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Computer, Stasi, Akte, Zusammensetzung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2011 09:10 Uhr von pLu3schba3R
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@ vorredner: du weisst schon das die damlas die stasi zentrale besetzt haben um das vernichten der akten zu verhindern ... ??!?!?

troll!
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:01 Uhr von Alh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Angie und Co., dann zieht euch mal warm an!
Ich denke nicht, dass aus diesen Schnipsel jemals wieder aussagekräftige Unterlagen hergestellt werden können. Das ist ja auch gar nicht gewollt. Nicht wahr Frau Merkel?
Da würden Köpfe rollen und das will unsere Ostregierung doch nicht.
Der Auftrag lautet anders (siehe aktuelle Politik). Der Untergang von Deutschland hat Priorität.
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:38 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Es ist nur blöd, daß die Namen der Informaten vor der Herausgabe geschwärzt werden... wegen Datenschutz! Nur gut, daß man die Schweine manchmal aus dem Kontext heraus doch ermitteln kann.
Bekommt man eigentlich automatisch Bescheid, wenn nach der Herausgabe der eigenen Akten noch zusätzliches Material auftaucht?
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:46 Uhr von tutnix
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
märz 1989? herbst kommt wohl eher hin. übrigens wurde der sturm der zentrale von ausländischen geheimdiensten genutzt, um selbst akten in die finger zu bekommen.
Kommentar ansehen
03.10.2011 12:27 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die hatten es nötig. Hinrichtungen in der DDR: http://www.youtube.com/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
03.10.2011 13:18 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@matthias: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, während du bei FB freiwillig deine Daten hinterlässt, hat die Stasi es heimlich gemacht und nicht jeder kann jede Akte sehen, aber die betroffene Person hat eben doch ein Recht darauf zu wissen, was die Stasi über dich aufgeschrieben hat.
Kommentar ansehen
03.10.2011 21:28 Uhr von STSchiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts schon seit Jahren... Ich hab vor 4 Jahren im Geschichtsunterricht ne Doku gesehen, die da schon ca. 3 Jahre alt war, in der genau dasselbe System vorgestellt wurde.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?