03.10.11 06:33 Uhr
 110
 

Auftakt zur Nobelpreis-Verleihung

Das schwedische Karolinska-Institut wird, wie jedes Jahr seit Einführung des Nobelpreises auch heuer wieder Wissenschaftler in ihrer Parade-Disziplin auszeichnen. Die Bekanntgabe der diesjährigen Gewinner beginnt bereits am heutigen Montag.

Vermutlich wird einer der beiden Favoriten für den Medizin-Nobelpreis, entweder der Japaner Shinya Yamanaka oder der Brite John Gurdon, als definitiver Empfänger des begehrten Wissenschaftspreises feststehen.

An den darauf folgenden Tagen werden jeweils die künftigen Träger der Nobelpreise für Physik, Chemie und Literatur bekanntgegeben. Der Friedensnobelpreis wird dann am Freitag feststehen, der nicht unumstrittene "Nobel-Gedächtnispreis" steht für Montag als Letzter auf der Liste.


WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Auszeichnung, Verleihung, Auftakt, Nobelpreis
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2011 06:33 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich noch gut an die Aufregung um die Verleihung an Obama erinnern - vielleicht gibt´s ja auch heuer mal wieder Überraschungen.
Kommentar ansehen
03.10.2011 07:07 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch putin wurde der friedennobedlpreis verliehen. verliehen kommt von verleihen, leihen. ich denke der sollte ihn freiwillig wieder zurückgeben, bei den kriegen die er geführt hat und wie er sich wieder an die macht wählen lassen will.

der gerechtigkeit halber sollte der nobelpreis der medizin an beide anwärter vergeben werden.
Kommentar ansehen
03.10.2011 11:03 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kurt: Putin wurde nie der Friedensnobelpreis verliehen. Aber der Friedensnobelpreis ist per se der lächerlichste Preis von allen, bzw. ist durch die Entscheidungen dazu gemacht wurden.
Kommentar ansehen
03.10.2011 11:22 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte sich bei solchen themen dann wirklich vergewissern , ob dies auch wirklich zutrifft, und nicht nur auf die vermutung bauen. das habe ich 1. nicht gemacht und 2. gemacht. habe mich damit ganz schön blamiert. geschieht mir recht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?