02.10.11 18:50 Uhr
 304
 

Trauer in Bonn: Polizist auf dem Weg in den Einsatz ums Leben gekommen

Am heutigen Sonntag gibt es für die Kollegen eines Bonner Polizisten Grund zur Trauer.

Der 48-Jährige kam auf seinem Motorrad ums Leben, als er auf dem Weg zum Einsatz war und in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt wurde.

Das Polizeipräsidium Bonn zeigt nun tiefe Trauer. "Es ist nur schwer zu begreifen, dass ein Kollege an diesem Tag, an dem tausende Menschen fröhlich das Deutschlandfest feiern, von uns gehen musste. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie", sagte Polizeipräsident Wolfgang Albers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Einsatz, Bonn, Trauer
Quelle: www.polizei.nrw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen
Gefasster Kettensägen-Angreifer hatte zwei Armbrüste und angespitzte Holzstäbe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2011 19:07 Uhr von Pikatchuu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Es ist nur schwer zu begreifen, dass ein Kollege an diesem Tag, an dem tausende Menschen fröhlich das Deutschlandfest feiern, von uns gehen musste. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie"

Am 2 Oktober ist doch kein Deutschlandfest ????
Kommentar ansehen
02.10.2011 19:22 Uhr von lina-i
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bonn ist Deutschland? In welchem Dorf wohnst du denn?
Kommentar ansehen
02.10.2011 20:50 Uhr von blu3bird
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schwer zu begreifen? "Es ist nur schwer zu begreifen, dass ein Kollege an diesem Tag, an dem tausende Menschen fröhlich das Deutschlandfest feiern, von uns gehen musste. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und Familie"

Und woanders auf der Welt sind an dem Tag tausende andere Menschen gestorben. Echt verdammt schwer zu begreifen, dass mit dem Leben und dem Sterben...
Kommentar ansehen
03.10.2011 10:56 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das ist zwar tragisch, mit dem unfall, aber hier immer zu erwähnen, dass der vorgesetzte mitgefühl mit familie zeigt, ist eher langeilig und dient nur dem zweck die news zu etwas länger zu machen.

mein schlimmstes erlebnis hat sich an ende der trauerfeier ergeben, als wir noch zusammenstanden. da hat doch unser abteilungsleiter gesagt. nun so regeln sich auch die personellen probleme. damals wurden stellen abgebaut. daraufhin hat man ihn versetzt, da wir eine zusammenarbeit abgelehnt haben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Fünf Tipps für Caravaning in der Schweiz
Schockrocker Alice Cooper überwand durch seinen Glauben Alkoholsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?